Keine Lizenz für Stronach-Akademie

4. Februar 2009, 21:29
132 Postings

FC Magna zog Antrag zurück - Unsichere Zukunft für Talente­schmiede in Hollabrunn - ÖFB-Kommission empfahl Lizenzen für alle zwölf Akademien

Wien - Die Nachwuchs-Kommission des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB), der unter dem Vorsitz von Bundesliga-Vorstand Georg Pangl u.a. auch der designierte ÖFB-Präsident Leo Windtner angehört, hat in seiner Sitzung am Donnerstag im "Haus der Bundesliga" in Wien über die Anträge bzw. Teilnahme an der Toto-Jugendliga 2009/10 befunden. Das Gremium empfahl dem am 28. Februar tagenden ÖFB-Präsidium, allen zwölf bestehenden Akademien (AKA) bzw. Bundesnachwuchszentren (BNZ) die uneingeschränkte Lizenz zu erteilen.

"Wir wollen damit den eingeschlagenen positiven Weg fortsetzen und für Kontinuität und weitere Qualitätsverbesserung im Nachwuchs sorgen", begründete Pangl die Entscheidung der Kommission. Der einzige neue Antrag auf Lizenzerteilung war vom GAK gekommen, der jedoch mit dem Hinweis verworfen wurde, dass eine Genehmigung an einen Club aus der dritten Leistungsstufe nicht möglich sei. Der Ex-Meister aus Graz ist nach seinem finanziellen Absturz in der Regionalliga Mitte engagiert.

Keinen Akademie-Status wird in Zukunft Frank Stronachs Projekt in Hollabrunn haben, das zu Saisonende die Zusammenarbeit mit dem FK Austria Wien beendet. Der FC Wr. Neustadt, der jetzt vom Magna-Magnaten unterstützt wird, hatte seinen Antrag auf Neuerteilung einer Lizenz am Mittwoch kurzfristig zurückgezogen. Im Vorfeld war in einigen Sitzungen versucht worden, eine umsetzbare Lösung zu finden. "Durch die Rücknahme des Lizenzantrages ist eine Entscheidung in der Kommission obsolet geworden", sagte dazu Pangl.

Windtner, der Chef des OÖ-Verbandes sowie dem Nachwuchs stets wohlgesinnt, sagte den beiden Vereinen aber weiterhin die Unterstützung zu. "Der ÖFB und die Bundesliga fühlen sich den Nachwuchsspielern der Hollabrunner und Grazer Akademie, in denen über viele Jahre gute Arbeit geleistet wurde, verpflichtet. Wir werden ihnen deshalb größtmögliche Unterstützung im Bereich der schulischen und sportlichen Weiterbildung anbieten", erklärte der designiere Stickler-Nachfolger. (APA)

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Am 19.10.2000 wurde die Nachwuchs-Akademie in Hollabrunn eröffnet, im Sommer 2009 wird sie wieder Geschichte sein.

Share if you care.