Madsack kauft Springer-Beteiligungen

4. Februar 2009, 19:18
1 Posting

Deal für 300 bis 400 Millionen Euro kolportiert - Madsack-Gruppe würde damit ihre beherrschende Stellung im Norden Deutschlands ausbauen

Die Zeitungsgruppe Madsack aus Hannover übernimmt nach Medienberichten für mehrere hundert Millionen Euro die meisten Regionalzeitungsbeteiligungen der Axel Springer AG. Nach Informationen der Berliner "tageszeitung" beträgt der Kaufpreis mehr als 400 Mio. Euro. Der Deal soll demnach am Donnerstag oder Freitag verkündet werden. Beide Verlagshäuser wollten sich dazu am Mittwochabend nicht äußern.

Die Madsack-Gruppe, die unter anderem die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" (HAZ) herausgibt, würde damit ihre beherrschende Stellung im Norden Deutschlands ausbauen. Zu den verkauften Beteiligungen zählen nach Informationen der "taz" und des Branchenmagazins "Werben & Verkaufen" unter anderem die "Lübecker Nachrichten", die "Kieler Nachrichten", die "Ostsee-Zeitung" sowie die "Leipziger Volkszeitung". Laut "Werben & Verkaufen" ist als Kaufpreis für alle Beteiligungen jedoch nur ein Betrag von 300 Mio. Euro im Gespräch.

Der Zeitungsexperte Horst Röper sagte der "taz": "Das ist ein Knaller für die Branche." Nun gebe es eine neue "Riesenmacht im Norden". (APA/AP)

 

 

Share if you care.