Auftritt Stewart O'Nan

4. Februar 2009, 18:32
posten

Der US-Autor liest am Freitag in Wien

Stewart O'Nan wurde 1961 im amerikanischen Pittsburgh geboren. Seine Kindheit verbrachte er in Boston, nach einem Intermezzo als Flugzeugingenieur bei der Nasa studierte er Literaturwissenschaft, sein erster Roman "Transmission" erschien 1987 - bis heute liegt er nicht auf Deutsch vor.

Von allen US-Schriftstellern der mittleren Generation ist O'Nan zweifellos einer der produktivsten: Zwölf Romane, dazu Sachbücher und ein Filmdrehbuch hat der inzwischen in Connecticut lebende Autor veröffentlicht. Sein aktuelles Werk heißt im Original Songs For The Missing, Anfang des heurigen Jahres ist es unter dem Titel Alle, alle lieben dich (Rowohlt) auch auf Deutsch erschienen.

In seinen Büchern arbeitet sich O'Nan immer wieder an amerikanischen Mythen ab. Zu seinen zentralen Themen gehören Familie, Ehe und Nachbarschaft sowie Mord, Krankheit und Katastrophen. Auch in "Alle, alle lieben dich" kommt eine Katastrophe über eine Mittelstandsfamilie einer Kleinstadt - in Form der plötzlich spurlos verschwundenen Tochter. Aus verschiedenen Perspektiven erzählt O'Nan, wie die Protagonisten mit dieser außergewöhnlichen Lebenssituation fertig zu werden trachten, dabei enthüllt er beklemmend-präzis den alltäglichen Albtraum als Normalität der Gesellschaft.

Lesung und Gespräch mit dem Autor, Moderation und Übersetzung: Michelle Groß. Deutsche Lesung: Peter Arp.

Am Freitag ist Stewart O'Nan auf Einladung von Buch&Wein zu Gast in Wien und liest an ungewöhnlichem Ort, im Café Steindl, Stumpergasse. (dog / DER STANDARD, Print-Ausgabe, 5.2.2009)

 

5. 2., Salzburg, Literaturhaus, (0662) 42 24 11. 20.00

6.2., Steindl, 1060 Wien, Stumpergasse 59. 20.00

Share if you care.