Die "schönsten Bücher Österreichs 2008" wurden gewählt

4. Februar 2009, 13:32
posten

Bekanntgabe der drei Staatspreisträger am 4. März

Wien - "Erotone Leibesübung" von Tone Fink (Bucher Verlag), das "Fackel Schimpfwörterbuch" (Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften) und "Memphis, Nil & Jonny" (Sonderzahl Verlag) zählen zu den "schönsten Büchen Österreichs" des Jahres 2008. 15 Bücher (darunter gleich fünf Publikationen des Springer Verlags) wurden ausgewählt, deren gestalterische, konzeptionelle und herstellerische Qualität überzeugten.

Mit 211 eingereichten Publikationen von mehr als 100 Verlagen und Gestaltern wurde bei der 56. Durchführung des vom Kulturministerium und dem Hauptverband des Österreichischen Buchhandels ausgeschriebenen Wettbewerbs ein neuer Teilnehmerrekord erzielt. Aus dem Kreis der von einer Jury in verschiedenen Kategorien wie Allgemeine Literatur, Kunstbände und Fotobücher oder Sachbücher und wissenschaftliche Bücher ermittelten "schönsten Bücher" werden drei ausgewählt, die mit dem Staatspreis und je 3.000 Euro ausgezeichnet werden.

Erstmalig werden die Gewinner erst im Rahmen der Staatspreis-Verleihung bekanntgegeben, die heuer am 4. März um 19 Uhr im Palais Niederösterreich stattfinden wird, heißt es auf der Hauptverbands-Homepage. (APA)

 

Share if you care.