Abflug ohne Koch

4. Februar 2009, 13:14
2 Postings

Schlierenzauer, Loitzl, Morgenstern in Willingen um elften Sieg in Serie - Comeback von Kofler

Wien - Martin Koch, der sich zuletzt nicht in Topform befunden hat, fehlt im sechsköpfigen Aufgebot des ÖSV für die Skisprung-Weltcup-Bewerbe am Wochenende in Willingen. Der Skiflug-Vizeweltmeister trainiert in der Heimat, um rechtzeitig für die Skiflug-Konkurrenzen in Oberstdorf (14./15.2.) und vor allem die WM in Liberec (ab 19.2.) seine Sicherheit wiederzufinden. Weltcup-Spitzenreiter Gregor Schlierenzauer, Tourneesieger Wolfgang Loitzl und Weltcup-Gewinner Thomas Morgenstern führen das Team an und springen um den elften ÖSV-Sieg in Serie.

Andreas Kofler gibt auf den großen Schanzen in Willingen (HS 145 m), wo er 2006 seinen bisher einzigen Weltcup-Erfolg gefeiert hatte, sein Comeback. Der Team-Olympiasieger hatte am 4. Jänner in Innsbruck seinen bisher letzten Bewerb bestritten und seither an seiner Form gefeilt. Zuletzt hat der Tiroler drei Tage lang gemeinsam mit Cheftrainer Alexander Pointner in Ramsau geübt. Am Dienstag war dort auch Markus Eggenhofer dabei, der die "Reise um die Welt" nach Whistler und Sapporo nicht mitgemacht hatte, und nun in den Weltcup zurückkehrt. Sechster Mann ist Bastian Kaltenböck. (APA) 

ÖSV-Team Willingen (Teambewerb Samstag/16.00, Einzelbewerb Sonntag/14.30): Gregor Schlierenzauer, Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern, Markus Eggenhofer, Andreas Kofler, Bastian Kaltenböck

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Sonne entgegen.

Share if you care.