Ungewöhnliches "Coffee to Klo" in Floridsdorf

4. Februar 2009, 14:32
77 Postings

Eine Konditorei lädt zur "süßen Sitzung" - Bei Bestellwünschen brauchen die Gäste nur zu spülen - mit Video

Wien - Im 21. Bezirk in  der Leopoldauerstraße setzt der Schweizer Bäcker Meinrad Stohr auf eigenwilliges Interieur. Was ausschaut wie ein Sanitärbetrieb, ist in Wirklichkeit eine Bäckerei.

Im Backshop "Süßes Häusl" können die Gäste Kaffee und Kuchen nicht nur auf normalen Stühlen, sondern auch auf Kloschüsseln zu sich nehmen. Funktionstüchtig sind die vier "Häusl"-Attrappen freilich nicht. Doch beim Ziehen an der Spül-Schnur erklingt ein typisches Spülgeräusch. "Bei Bestellwünschen einfach betätigen, und schon kommt jemand angerauscht", so Stohr.

Eine unappetitliche Umgebung für das Backwerk kann der Schweizer in seinem eigenwilligen Interieur nicht erkennen. "Das gehört doch alles zusammen. Was vorne reinkommt, muss hinten auch wieder raus." Und eigentlich sei das Toiletten-Feeling ja auch nur eine Option. Schließlich gibt es auch Meinrad Stohr überwiegend konventionelle Konditorei-Tischchen und Sessel. (APA/red)

 

Share if you care.