Amerikaner stellte Nacktfotos der Ex-Frau ins Internet und muss ins Gefängnis

4. Februar 2009, 09:31
6 Postings

1.600 Mal falsche Identität vorgegaukelt

Nacktfotos seiner Ex-Frau, ins Internet gestellt zu haben, kommt einen US-Amerikaner teuer zu stehen: Thomas Gillen ist dafür zu zweieinhalb bis fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Der Angeklagte habe sich des Identitätsraubs und kriminellen Verhaltens schuldig bekannt, sagte der New Yorker Staatsanwalt Richard Brown.

Geständnis

Gillen habe zugegeben, dass er im Internet einen Account im Namen seiner Frau angelegt habe und darüber Männer kontaktiert habe. Neben schmierigen Bemerkungen schickte er dabei auch Nacktfotos seiner Ex-Ehefrau.

1.600 Mal

Laut Staatsanwaltschaft gab er sich im Netz zwischen November 2007 und Juli 2008 knapp 1.600 Mal als seine Ex-Frau aus. Gillen war bereits 2006 aufgrund ähnlicher Vergehen festgenommen und zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt worden. (APA/AP)

Share if you care.