ComStage ETF-Dow Jones Stoxx 600 Automobiles & Parts TR

4. Februar 2009, 09:09
posten

Markterwartung: Turnaround der Autobilindustrie - Von Christian Raba

War er in den vergangenen Jahren noch die Triebfeder der deutschen Wirtschaft, so hat sich der Automobilsektor neben der Finanzbranche nun als Sorgenkind eingereiht. Meldungen über Schließung von Zulieferbetrieben, drastische Gewinneinbrüche und Kurzarbeit gehören zur Tagesordnung. Für das laufende Jahr wird zudem mit einem weiter drastischen Nachfragerückgang gerechnet. Dem entgegenwirken sollen Restrukturierungsmaßnahmen der Konzerne sowie Initiativen der Regierung, wie die geplante Änderung der Kfz-Steuer oder die Abwrackprämie.

Gerade diese viel umstrittene Prämie bietet derzeit einen Lichtblick für viele Autohändler. Neuwagen sind billig wie nie und das zusätzliche Zuckerl von 2.500 Euro für den alten PKW scheint bei den Konsumenten gut anzukommen. Auch in einigen anderen EU-Ländern werden bereits ähnliche Modelle diskutiert. Wer an einen Turnaround in der Autoindustrie und damit auch in den entsprechenden Aktien glaubt, kann diese Meinung mit dem ETF auf den Dow Jones Stoxx 600 Automobiles & Parts der Commerzbank umsetzen.

Der dem ETF zugrunde liegende Dow Jones Stoxx 600 Automobiles & Parts Index ist als Total Return Variante konzipiert. Somit fließen sämtliche Erträge in die Fondsberechnung mit ein und erhöhen dessen Performance. Im Index enthalten sind Unternehmen aus der Eurozone, die ihre Erträge primär aus dem Bereich Automobile & Parts erwirtschaften. Die 13 Indexmitglieder werden anhand ihrer freien Marktkapitalisierung vier Mal jährlich überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Durch die geringe Zahl an Werten zeigt die Gewichtung eine starke Länderkonzentration, insbesondere für die Bundesrepublik mit knapp 80 Prozent des gesamten Indexvolumens. Lediglich Frankreich mit circa 15 Prozent kann sich nach dem Schwergewicht Deutschland an der zweiten Stelle behaupten. Stärkste Aktie ist Volkswagen mit knapp 39 Prozent, gefolgt von Daimler mit etwa 26 Prozent. Diese beiden Werte repräsentieren somit knapp zwei Drittel des gesamten Index. Weitere Automobilhersteller beziehungsweise -zulieferer, wie etwa Continental, Renault, BMW oder Porsche, sind mit unter zehn Prozent im Index vertreten.

Der ComStage ETF auf den Dow Jones Stoxx 600 Automobiles & Parts TR, ISIN: LU0378435043, mit einem Abbildungsverhältnis von eins-zu-zehn und jährlichen Gebühren in Höhe von 0,25 Prozent kann über die Börsen Frankfurt und Stuttgart gehandelt werden.

ZertifikateReport-Fazit: Der Dow Jones Stoxx 600 Automobiles & Parts Index hat sich seit Ende 2007 mehr als halbiert. Anleger die an eine Wirkung der Regierungs- und Restrukturierungsmaßnahmen, vor allem im Hinblick auf die deutschen Hersteller glauben, können diese Markterwartung kostengünstig über den beschriebenen ETF umsetzen. Zu berücksichtigen ist jedoch die geringe Streuung des Index und die enorm hohe Abhängigkeit von der Wertentwicklung der Volkswagen-Aktie. (Autor: Christian Raba, C&F Certificates and Funds)

Share if you care.