Wiener Börse am Dienstag: ATX schließt fester

3. Februar 2009, 18:11
posten

Leitindex dreht im Späthandel nach oben - Dünnes Volumen - Freundliches Umfeld

Wien - Die Wiener Börse hat die Sitzung am Dienstag bei geringem Volumen mit höheren Notierungen beendet. Der ATX stieg 17,29 Punkte oder 1,03 Prozent auf 1.689,77 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund drei Punkte unter der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.693 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr MEZ: Dow Jones/New York +0,49 Prozent, DAX/Frankfurt +2,43 Prozent, FTSE/London +2,03 Prozent und CAC-40/Paris +1,78 Prozent.

Der ATX beendete einen laut Marktteilnehmern extrem ruhigen und lustlosen Handelstag mit etwas höheren Notierungen. Nach dem deutlichen Verlusten zum Wochenauftakt gab es im Frühhandel bei einigen Werten eine leichte Gegenbewegung zu sehen. "Dann ist das Geschäft ziemlich eingeschlafen", berichtete ein Händler. Umsätze und Meldungslage fielen äußerst bescheiden aus.

Der Leitindex schwankte am Nachmittag innerhalb einer engen Bandbreite um den Vortagesschluss. Im Späthandel sorgten besser als erwartet ausgefallene Daten zum US-Häusermarkt auch an den europäischen Märkte für höhere Notierungen.

Bankentitel uneinheitlich

Die heimischen Bankwerte gaben jedoch etwas an Terrain ab. Raiffeisen International schlossen 0,73 Prozent schwächer bei 14,90 Euro und Erste Group gaben um 1,07 Prozent auf 11,06 Euro nach. Vienna Insurance Group konnten sich hingegen um 3,10 Prozent auf 23,59 Euro erholen.

In einem starken europäischen Sektor gewannen Telekom Austria 2,75 Prozent auf 11,20 Euro. Laut Marktbeobachtern sorgten die über den Erwartungen ausgefallenen Ergebnisse von Vodafone für Rückenwind im Telekom-Sektor.

OMV mussten ein Minus von 0,85 Prozent auf 20,90 Euro verbuchen. Schoeller-Bleckmann konnten an die jüngsten Zugewinnen noch anschließen und legten um 0,76 Prozent auf 22,50 Euro zu.

voestalpine verbesserten sich nach schwächerem Beginn noch um 1,29 Prozent auf 15,70 Euro. Die Analysten von JP Morgan haben ihre Einstufung "overweight" beibehalten, das Kursziel jedoch von 25 auf 20 Euro gekürzt.

Wienerberger zogen um 1,30 Prozent auf 9,35 Euro an. Der Baustoffkonzern könnte Firmenwerte auf in den vergangenen Jahren erworbene Unternehmen abschreiben müssen, befürchten Kapitalmarktexperten laut einem Bericht im "WirtschaftsBlatt". Am Montag waren die Titel um mehr als acht Prozent eingebrochen. (APA)

Die zehn größten Kursgewinner von Dienstag

  1. HEAD N.V. +9,76 Prozent
  2. ECO BUSINESS-IMMOBILIEN AG +7,69 Prozent
  3. SPARKASSEN IMMOBILIEN AG +7,65 Prozent
  4. ANDRITZ AG +7,46 Prozent
  5. CA IMMO INTERNATIONAL AG +5,95 Prozent
  6. OESTERR. POST AG +3,29 Prozent
  7. VIENNA INSURANCE GROUP +3,10 Prozent
  8. TELEKOM AUSTRIA AG +2,75 Prozent
  9. WARIMPEX FINANZ- UND BET. AG +2,48 Prozent
  10. RHI AG +2,33 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer von Dienstag

  1. HIRSCH SERVO AG -8,62 Prozent
  2. AVW INVEST AG -8,18 Prozent
  3. CHRIST WATER TECHNOLOGY AG -5,11 Prozent
  4. CONSTANTIA PACKAGING AG -4,21 Prozent
  5. LENZING AG -3,99 Prozent
  6. IMMOFINANZ AG -3,41 Prozent
  7. IMMOEAST AG -3,33 Prozent
  8. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE -3,26 Prozent
  9. KTM POWER SPORTS AG -3,18 Prozent
  10. BWIN INT. ENTERT. AG -2,89 Prozent
Share if you care.