Apage Satanas!

2. Februar 2009, 18:59
70 Postings

Eine Kirche, die sich lächerlich macht, hat die Welt echt nicht gebraucht

Das heilige Offizium für die Vertreibung selbstständig denkender Christen und für die Pflege mittelalterlichen Gedankenguts in der katholischen Kirche hat wieder einmal einige richtungsweisende Entscheidungen gefällt. Wirklich tragische Fehlentscheidungen wie die De-facto-Rehabilitierung eines Holocaust-Leugners aus einer rechtsextremen innerkirchlichen Sekte verbinden sich dabei harmonisch mit der Neigung zu Lächerlichkeiten. Echt lächerlich macht sich die Kirche, wenn sie in Österreich einen zum (Weih-) Bischof bestellt, der Harry Potter ein "Apage Satanas!" entgegenschleudert und meint, in einem gewissen (Ministranten-)Alter hätten "Buben und Mädchen einfach nichts miteinander zu tun" (sollen die Buben exklusiv der Obhut reiferer Kleriker überantwortet bleiben?). Eine Kirche, die sich lächerlich macht, hat die Welt echt nicht gebraucht, aber noch weniger eine, die der Auschwitz-Lüge ihren Segen gibt. Wenn der Glaube im Europa "im Verdunsten" ist, wie der Papst noch als Kardinal gemeint hat, dann wird er wohl nicht dadurch gerettet, dass man Obskurantisten aller Arten fördert. In Rom sieht man das aber offenbar anders. (Hans Rauscher, DER STANDARD, Printausgabe, 3.2.2009)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.