Assad fordert stärkeres Engagement der EU

2. Februar 2009, 14:46
posten

Setzte sich in Gesprächen mit irischen Außenminister Martin für aktivere europäische Rolle ein

Damaskus - Der syrische Präsident Bashar al-Assad hat ein stärkeres Engagement der Europäischen Union im Nahen Osten gefordert. Wie die syrische Nachrichtenagentur SANA meldete, setzte sich Assad am Montag in einem Gespräch mit dem irischen Außenminister Micheal Martin dafür ein, dass "die europäische Rolle in der Region aktiviert" werden müsse. Martin erklärte, Irland wolle erreichen, dass die Beziehungen zwischen Syrien und den Europäern vorankämen und dass möglichst bald ein Assoziierungsabkommen unterzeichnet werden könne.

Gründung der Mittelmeerunion

Seit Assads Teilnahme an der Gründung der Mittelmeerunion im Juli in Paris haben sich die Beziehungen Syriens zu den meisten europäischen Regierungen deutlich gebessert. Die Mittelmeerunion umfasst die 27 EU-Staaten sowie Algerien, Ägypten, den Libanon, Syrien, Jordanien, Israel, Palästina, Marokko, Mauretanien, Tunesien, die Türkei, Albanien, Kroatien, Bosnien-Herzegowina und Montenegro. Libyen hatte den Beitritt wegen der Mitgliedschaft Israels verweigert. Zum Sitz der Mittelmeerunion wurde Barcelona bestimmt, obwohl Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy ursprünglich Tunis vorgeschlagen hatte. Dies scheiterte jedoch an der Haltung Syriens, das zum Ärger anderer arabischer Länder den Anspruch Spaniens unterstützte. (APA/AFP)

Share if you care.