Mann drohte Obama per Mail: 10 Jahre Haft möglich

2. Februar 2009, 11:51
5 Postings

20-Jähriger schickte dem FBI Drohnachrichten, weil er mit der Arbeit Obamas nicht zufrieden ist

Weil er mit der Regierungsarbeit von Barack Obama nicht zufrieden ist, soll ein Mann aus Texas zwei E-Mails verschickt haben, in denen er dem neuen US-Präsidenten drohte, wie das Cortez Journal berichtet. In einer Nachricht, die der 20-Jährige direkt an das FBI geschickt habe, kündigte er an Obama ermorden zu wollen. In einer weiteren Nachricht soll er gedroht haben, sieben Autos mit 40 Pfund Sprengstoff vor der Mall of America in Minneapolis positioniert zu haben.

E-Mails schon vor Inauguration verschickt

Der Mann sei vergangenen Donnerstag verhaftet worden, nachdem er sich dem FBI gestellt habe. Er beteuert jedoch, dass er die Drohungen nicht in die Realität umsetzen wollte. Er sei von Obama enttäuscht, dass er einige Versprechen nicht eingelöst habe und sich nur für die Mittel- und Oberschicht einsetze. Beide E-Mails habeder Mann allerdings bereits acht Tage vor Obamas Angelobung verschickt.

Dem arbeitslosen Mann droht nun eine Haftstrafe von bis zu 10 Jahren und eine Geldstrafe von 250.000 US-Dollar. (red)

Share if you care.