"Dachte, dass mein Leben vorbei ist"

2. Februar 2009, 11:38
7 Postings

Opernstar kämpfte nach Geburt ihres Sohnes mit Verantwortung ihrer neuen Mutter-Rolle

Hamburg - Opernstar Anna Netrebko (37) hat sich mit ihrer Rolle als Mutter nicht leichtgetan. Vor allem in den ersten
Wochen nach der Geburt ihres Sohnes Tiago Arua im vergangenen September habe sie mit der großen Verantwortung zu kämpfen gehabt, sagte sie der Frauenzeitschrift "Für Sie". "Ich habe ein paar Mal geweint und gedacht, dass mein Leben jetzt vorbei ist." Nun fühle sie sich aber viel emotionaler und glücklicher als früher. "Mutter zu sein, ändert zwar alles - aber es ist die beste Veränderung
überhaupt."

Tiago Arua ist das erste gemeinsame Kind von Netrebko und Bassbariton Erwin Schrott. Das Paar ist seit dem Sommer 2007 zusammen. Nach der Baby-Pause will die weltbekannte Sopranistin nun wieder live auftreten. "Ich bin zwar mit meinen Männern so glücklich, dass ich es gar nicht so sehr vermisst habe", sagte Netrebko. "Aber natürlich freue ich mich auf die vielen schönen Rollen." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Anna Netrebko: Opern-Diva mit Seitenblicke-Appeal.

Share if you care.