Schneechaos in Norditalien und Frankreich

2. Februar 2009, 10:57
posten

Hafen Genua gesperrt - Zwei Tote wegen heftiger Niederschläge in Süditalien - Ausfälle am Pariser Flughafen Charles de Gaulle

Rom  - Schwere Schneefälle sorgen derzeit in Italien und Frankreich für ein ziemliches Verkehrschaos. Mailand etwa erwachte am Montag unter einer Schneedecke, die erhebliche Probleme im städtischen Verkehr verursachte. Schneefälle wurden auch in Turin und Parma gemeldet. Laut Behördenangaben waren insgesamt 800 Autobahnkilometer eingeschneit. In Frankreich war vor allem in Paris von der weißen Pracht lahmgelegt.

Wegen heftigem Wind musste der Genueser Hafen gesperrt werden, berichteten italienische Medien. In der lombardischen Stadt Lecco wurde ein Obdachloser tot aufgefunden. Zum Teil riesige Schneemengen wurden aus den Abruzzen sowie aus Umbrien gemeldet. Schwere Niederschläge haben am Sonntag in Süditalien zwei Menschenleben gefordert.

In Frankreich mussten etliche Fluggesellschaften ihre Maschinen auf dem Boden lassen. Allein auf dem Pariser Airport Charles de Gaule sollten am Vormittag bis zu 30 Prozent der Starts ausfallen. Auf den Straßen im Großraum Paris gab es kilometerlange Staus. Auch der öffentliche Nahverkehr mit Bussen lief nur eingeschränkt. In einigen Orten kamen Kinder nicht zu Schule, weil die Behörden den Schulbusverkehr einstellen ließen. Der französische Wetterdienst Meteo France gab für mehr als 30 Departements Eis- und Glätte-Warnungen heraus. (APA/dpa)

 

 

 

Share if you care.