Israel zahlt Millionenentschädigung

1. Februar 2009, 21:46
6 Postings

Kameramann wurde 2003 in Rafah von Soldaten erschossen

Jerusalem - Die Familie eines vor knapp sechs Jahren von israelischen Soldaten erschossenen britischen Fernsehjournalisten erhält von Israel eine Entschädigungszahlung in Höhe von 1,5 Millionen Euro. Das berichtete die Zeitung "Haaretz" am Sonntag. Das israelische Außenministerium bestätigte die Einigung mit der Familie des Kameramanns James Miller. Die von der Zeitung genannte Summe sei "mehr oder weniger korrekt", sagte Ministeriumssprecher Jigal Palmor.

Der damals 34-jährige Miller war im Mai 2003 in Rafah im Gazastreifen erschossen worden, als er Hausdemolierungen durch israelische Truppen filmen wollte. (APA/AP)

Share if you care.