Appetit auf aufgewärmte TV-Kost

1. Februar 2009, 18:16
41 Postings

Mäßiges Publikumsinteresse bei "Starmania" - Beim Finale waren immerhin 855.000 dabei - Fünfter Aufguss "heuer sicher nicht"

Wien - Im achten Aufguss von "American Idol" gewann der Gitarrenspieler David Cook im Mai 2008 mit Songs von Bon Jovi und Michael Jackson. Cook war erklärter Liebling der Juroren, brachte nach dem Sieg Chart-Platzierungen. Die Show war mit 32 Millionen Zuschauern ein lupenreiner Erfolg. Seit 11. Jänner singen neue Nachwuchstalente. Mit rund 25 Millionen Zuschauern zeichnet sich schon in den ersten Shows noch keine Sättigung am US-Markt ab.

In Österreich wollten Freitagabend immerhin 855.000 Oliver Wimmer beim Siegen sehen. Insgesamt war das Interesse im vierten Aufguss aber mäßig: Mitunter schauten weniger als 400.000. Durchschnittlich 910.000 Zuschauern verfolgten die erste Staffel, 770.000 die zweite, 712.000 die dritte. Der Abwärtstrend setzt sich fort. Details dazu verspricht der ORF für Montag.

Große Zukunft

Entsprechend trotzig wirken die Reaktionen aus der Anstalt, wenn es darum geht, die Zukunft des Siegers zu bewerten: "Im Ergebnis werden sich einige wundern, die ,Starmania' schon weggeschrieben haben", sagt ORF-Sprecher Pius Strobl Sieger Nummer vier eine große Zukunft voraus. Weniger Zuschauer unter den Sehern "50+" erklärt er mit "deutlicher Zielgruppenprogrammierung bei ORF 2". Die so deutlich allerdings nicht war: Freitagskrimis, wie beim Finale "Ein Fall für Zwei", begleiteten schon Staffeln davor. Neue Talente suche der ORF "heuer sicher nicht", erklärt Strobl auf Anfrage.

Dabei ist die Lust an aufgewärmter TV-Kost größer denn je. In Deutschland jubelt RTL eben über sechs Millionen bei Deutschlands sechster "Superstar"-Suche. Die Begeisterung über Maden verspeisende Promis im vierten Dschungelcamp überraschte selbst optimistische Programmmacher. Jene für die fünfte Ausgabe von "Bauer sucht Frau" freute zuletzt ATV. Heidi Klum schickt auf ProSieben ab 12. Februar zum vierten Mal Nachwuchsmodels auf den Laufsteg. Puls 4 schwebt zum ersten Sendergeburtstag vor dem Finale von "Austria's Next Top Model" am 5. Februar im Quotenglück. Jüngste Gerüchte, ob in der Modelkür alles rechtens zuging, sollten im Rennen um die Quote helfen. (Doris Priesching/DER STANDARD; Printausgabe, 2.2.2009)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Publikum und Arabella standen hinter Oliver.

Share if you care.