Wiener Hörspielautor Eberhard Petschinka erhielt Günter-Eich-Preis

1. Februar 2009, 17:58
posten

Auszeichnung mit 10.000 Euro dotiert

Leipzig - Der in Wien lebende Hörspielautor Eberhard Petschinka hat am Sonntag in Leipzig den Günter-Eich-Preis 2009 entgegengenommen. Der 1953 geborene Autor, Maler, Schriftsteller und Regisseur wurde damit für sein Lebenswerk geehrt. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig war zum zweiten Mal ausgeschrieben worden.

"In seinen bisher nahezu 30 Hörspielen hat er eine Vielzahl zeitgenössischer Alltagsmythen auf den Prüfstand gestellt", hatte die Jury ihre Auswahl begründet. Der Preis wurde am 102. Geburtstag des deutschen Hörspielautors und Lyrikers Günter Eich (1907-1972) verliehen.

Petschinka mache "die akustischen Verführungsstrategien unserer Zeit für seine ironisch-bissigen Zwecke nutzbar", lobte die Jury. Es werde ein Lebenswerk gewürdigt, das nach wie vor für Überraschungen gut sei. Petschinka erhielt in den vergangenen Jahren bereits mehrere Auszeichnungen. 1999 bekam er den Hörspielpreis der Kriegsblinden für "Rafael Sanchez erzählt: Spiel mir das Lied vom Tod". Beim internationalen Rundfunk- und Fernsehwettbewerb "Prix Europa" im vergangenen Jahr in Berlin wurde sein "Santo Subito - Gedächtnisprotokoll eines Auftrittes des Schauspielers Roberto Benigni vor der Seligsprechungskommission im Vatikan vom Oktober 2005" als bestes Hörspiel gekürt. (APA/dpa)

Share if you care.