ÖSV-Team

1. Februar 2009, 16:23
10 Postings

Garmisch-Partenkirchen - Drei Überraschungen hat der Österreichische Skiverband (ÖSV) am Sonntag bei der Nominierung des alpinen Teams für die Weltmeisterschaften von Dienstag bis 15. Februar in Val d'Isere parat gehabt. Im 10-köpfigen Aufgebot der Damen befindet sich die 20-jährige Tirolerin Eva-Maria Brem, in der 15 Männer umfassenden Mannshaft scheint mit Bernhard Graf ein Läufer auf, der heuer nur eine Super-Kombination im Weltcup bestritten hat und ausgeschieden ist.

Das 25-köpfige Team umfasst auch die beiden Titelverteidiger Nicole Hosp (Riesentorlauf) und Mario Matt (Slalom), die zusätzlich zum Maximal-Kontingent von 24 (höchstens 14 pro Geschlecht) einen fixen Startplatz haben. Das heißt, der ÖSV hat das Kontingent nicht voll ausgeschöpft, eine weitere Dame hätte er nominieren können. Da aber ÖSV-Damencheftrainer Herbert Mandl bereits am Samstag angekündigt hat, keine der jungen Slalomläuferinnen mitzunehmen, war klar, das er nicht alle Nominierungsplätze benötigen wird.

Nichts zu rütteln gab es an der Einberufung von Anna Fenninger, Andrea Fischbacher, Elisabeth Görgl, Renate Götschl, Nicole Hosp, Michaela Kirchgasser und Kathrin Zettel. Für die Abfahrt wurden zusätzlich Ingrid Rumpfhuber und Nicole Schmidhofer ins Aufgebot berufen, sie werden das Training bestreiten und eine Chance auf einen Einsatz haben, denn die WM-Aufstellung wird erst nachher gemacht. Brem ist eine mögliche Ersatzläuferin für den Riesentorlauf, sie hat in diesem Winter in dieser Disziplin bereits einen 13. einen 16. und einen 18. Platz belegt.

Bei den Herren fehlt Stephan Görgl, der um einen Startplatz im Riesentorlauf und Super-G gekämpft, aber eine völlig enttäuschende Saison hat. Romed Baumann, Christoph Gruber, Reinfried Herbst, Marcel Hirscher, Klaus Kröll, Hermann Maier, Mario Matt, Manfred Pranger, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Philipp Schörghofer, Georg Streitberger und Michael Walchhofer waren so gut wie festgestanden. Patrick Bechter wäre ein Ersatzmann für den Slalom und bekam den Vorzug gegenüber Wolfgang Hörl, Bernhard Graf darf mit einem Einsatz in der Super-Kombination rechnen.

"Es heißt nicht, dass alle, die wir nominiert haben, auch nach Val d'Isere reisen werden. Wir haben mehr Läufer nominiert, weil immer etwas passieren kann", stelle ÖSV-Alpinchef Hans Pum in Garmisch-Partenkirchen klar. Die Titelkämpfe werden am Montag eröffnet, sollten Fahnenträger benötigt werden, wird diese Ehre der Steirerin Renate Götschl zuteil. Bereits am Dienstag steht mit dem Super-G der Damen der erste Bewerb auf dem Programm. Bei Damen und Herren geht es jeweils um fünf Medaillensätze, elfte Entscheidung ist der gemischte Teamevent. (APA)

Damen: Eva-Maria Brem, Anna Fenninger, Andrea Fischbacher, Elisabeth Görgl, Renate Götschl, Nicole Hosp (Titelverteidigerin Riesentorlauf), Michaela Kirchgasser, Ingrid Rumpfhuber, Nicole Schmidhofer, Kathrin Zettel

Herren: Romed Baumann, Patrick Bechter, Bernhard Graf, Christoph Gruber, Reinfried Herbst, Marcel Hirscher, Klaus Kröll, Hermann Maier, Mario Matt (Titelverteidiger Slalom), Manfred Pranger, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Philipp Schörghofer, Georg Streitberger, Michael Walchhofer

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Letzte Vorbereitungen in Val'Isère.

Share if you care.