AUA-Maschine musste außerplanmäßig in London landen

1. Februar 2009, 13:43
21 Postings

Grund war der plötzlich abfallende Kabinendrucks - Niemand verletzt

Wien - Eine AUA-Maschine mit 98 Passagieren an Bord hat am Samstagnachmittag auf dem Weg von Salzburg nach Cork wegen plötzlich abfallenden Kabinendrucks außerplanmäßig in London-Gatwick landen müssen. Für die Passagiere bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr, berichtete die Austrian Airlines am Sonntag.

Die Fokker 100 Flug (OS 2755) flog in Salzburg um 15.45 Uhr ab. Nach einer Flugzeit von etwa 80 Minuten erhielt der Kapitän durch eine Warnanzeige die Information, dass der Kabinendruck nicht korrekt angezeigt wird. Aufgrund dessen wurden die Passagiere über eine Zwischenlandung in London-Gatwick informiert und die Sauerstoffmasken als Vorsichtsmaßnahme zusätzlich manuell aktiviert.

Der Sinkflug wurde bis auf 3.500 Meter eingeleitet, und der Kabinendruck hat sich wieder stabilisiert. Die Passagiere konnten die Sauerstoffmasken nach fünf Minuten wieder abnehmen.

Die Maschine landete problemlos um 16.40 Uhr Lokalzeit in London-Gatwick. Die Passagiere haben die Fokker 100 über den regulären Ausstieg verlassen. Es befanden sich 98 Reisende und fünf Besatzungsmitglieder an Bord.

Das Flugzeug wird einem technischen Check unterzogen. Ein zusätzliches Flugzeug wurde noch am selben Abend nach London-Gatwick geschickt, um die Passagiere nach Cork zu fliegen. (APA)

Share if you care.