Raul mit Di Stefano auf Augenhöhe

1. Februar 2009, 11:18
38 Postings

Stürmer erzielte bei 2:0-Sieg in Numancia 307. Tor für Real - Barca nach Messi-Festspielen beim 2:1 in Santander zwölf Punkte vorne

Numancia - Der spanische Stürmerstar Raul hat am Samstagabend seinen 307. Treffer für Real Madrid erzielt und ist damit in der ewigen Torschützenliste der Madrilenen mit der führenden Vereinslegende Alfredo di Stefano gleichgezogen. Real feierte beim Nachzügler Numancia einen wichtigen 2:0-Sieg. Raul hatte die "Königlichen" mit seinem neunten Saisontreffer in der 48. Minute in Führung gebracht, Arjen Robben sorgte acht Minuten später für die endgültige Entscheidung. Real musste die Partie in numerischer Unterlegenheit zu Ende spielen, da Fernando Gago (80.) in der Schlussphase ausgeschlossen worden war.

Der 31-jährige Raul hatte im Oktober 1994 sein Debüt im Real-Dress gegeben. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit bis er zum alleinigen Tor-Rekordhalter avanciert. "Di Stefano war einer der größten Spieler überhaupt. Seinen Torrekord einzustellen, sagt schon alles", lobte Real-Coach Juande Ramos seinen Torjäger. Raul bringe sehr viel für die Mannschaft. "Das erste Tor war enorm wichtig, um das Spiel zu gewinnen", fügte Ramos hinzu.

Messi-Doppelpack entscheidet

Der FC Barcelona zieht in der spanischen Fußball-Meisterschaft an der Spitze weiterhin einsam seine Kreise. Die Katalanen setzten sich am Sonntag auswärts gegen Racing Santander mit 2:1 durch und stellten damit den alten Vorsprung von zwölf Punkten auf den ersten Verfolger Real Madrid wieder her.

Nach dem 1:0 für die Gastgeber durch Zigic (55./Elfer) war es einmal mehr der erst in der zweiten Halbzeit eingewechselte Messi, der den Tabellenführer mit einem Doppelpack (65., 80.) auf die Siegerstraße brachte. Der 21-jährige Stürmer schraubte sein Saisontorkonto bereits auf 16 Treffer und hat damit schon jetzt seinen persönlichen Rekord von 14 Saisontoren (2006/07) übertroffen.
In der turbulenten Schlussphase wurden die Barca-Akteure Marquez (88.) und Pique (90.) mit Gelb-Rot vom Platz gestellt. Trotzdem meinte Barca-Coach Josep Guardiola: "Das war wieder ein kleiner Schritt vorwärts".(APA/Reuters)

Share if you care.