Reichelt muss für WM-Super G passen

31. Jänner 2009, 19:48
posten

Salzburger seit Sturz in Adelboden angeschlagen - Damit kündigt sich für Auftaktbewerb ÖSV-Quartett Maier, Walchhofer, Kröll und Raich an

Garmisch-Partenkirchen - Der WM-Super-G der Herren am Mittwoch in Val d'Isere wird ohne den angeschlagenen Hannes Reichelt stattfinden. Das hat ÖSV-Herren-Cheftrainer Toni Giger am Samstagabend in Garmisch-Partenkirchen bestätigt. "Reichelt wird nicht zum Super-G anreisen, er soll sich voll auf den Riesentorlauf konzentrieren", meinte Giger über den amtierenden Super-G-Weltcup-Sieger, der seit einem Sturz in Adelboden starke Sprunggelenksschmerzen hat.

Die Probleme waren auch vor einer Woche beim Super-G in Kitzbühel wieder akut geworden. Die Schmerzen waren da so groß gewesen, dass der 28-jährige Salzburger seinen Lauf abbrechen hatte müssen. Laut Giger wird Reichelt, der in dieser Saison durchgehend mit körperlichen Problemen zu kämpfen hat, bis zum WM-Riesentorlauf noch einige Europacup-Einsätze absolvieren.

Durch den Ausfall von Reichelt spricht immer mehr für ein österreichisches Super-G-Quartett mit Hermann Maier, Michael Walchhofer, Klaus Kröll und Benjamin Raich. Raich dürfte den Vorzug gegenüber Christoph Gruber, Georg Streitberger und Stephan Görgl erhalten, da es sich beim Super-G in Val d'Isere um einen technisch sehr anspruchsvollen und Riesentorlauf-ähnlichen Kurs handeln wird.

Dass er damit gut zurecht kommt, hat Raich bereits im Dezember in Val d'Isere mit Rang vier im Super-G der Super-Kombination bewiesen. Der Pitztaler könnte also gleich zum Auftakt der Titelkämpfe ein ganz heißer Medaillenkandidat werden. (APA)

Share if you care.