Jordaniens König fordert Aufnahme von Friedensgesprächen

31. Jänner 2009, 17:43
3 Postings

Treffen mit US-Nahost-Sondergesandtem Mitchell - Wieder Rakete auf Israel abgefeuert

Amman - Der jordanische König Abdullah II. hat eine sofortige Wiederaufnahme der Friedensgespräche im Nahost-Konflikt gefordert. Nach einem Treffen mit dem US-Sondergesandten für den Nahen Osten, George Mitchell, sagte Abdullah am Samstag, auf Grundlage einer Zwei-Staaten-Lösung sollten sobald wie möglich ernsthafte Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern beginnen. Es dürfe keine Zeit verloren werden, sagte der Monarch nach Angaben des Palastes in Amman.

Die Verhandlungen sollten auf internationalen Abkommen basieren und auch die arabische Friedensinitiative umfassen, erklärte Abdullah weiter. Mitchell ist bereits mit Politikern Israels, der Palästinenser und Ägyptens zusammengetroffen. Am (morgigen) Sonntag sind Gespräche in Saudi-Arabien geplant.

Hamas-Rakete auf Ashkelon

Militante Palästinenser schossen nach Angaben eines israelischen Militärsprechers am frühen Samstagmorgen eine Rakete auf die Stadt Ashkelon ab. Sie explodierte in der Luft, verletzt wurde niemand. Es war seit Donnerstag die erste Rakete, die aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert wurde. Israel und die Hamas haben am vergangenen Wochenende jeweils einseitig eine Waffenruhe erklärt, die aber bereits mehrfach gebrochen wurde. (APA/AP)

Share if you care.