Froschberg auf gutem Weg

30. Jänner 2009, 23:57
posten

Linzerinnen gewannen CL-Halbfinal-Hinspiel gegen Berlin 3:2 - SVS NÖ im Viertelfinale gegen Hennebont

Berlin/Verona - Linz-Froschberg hat sich am Freitagabend im Champions-League-Halbfinale eine sehr gute Ausgangsposition für das Rückspiel geschaffen. Österreichs Frauen-Meister gewann am Freitagabend bei 3B Berlin 3:2. Nichts zu feiern gab es hingegen für SVS Niederösterreich. Der bereits vorher fürs Viertelfinale qualifizierte Herren-Champion musste sich in Italien Sterilgarda Castel Goffredo klar mit 0:3 geschlagen geben und trifft nun auf Hennebont.

In der Sporthalle am Anton-Saefkow-Platz in Berlin-Lichtenberg starteten die Oberösterreicherinnen nach Maß: Österreichs 26-jährige Nummer eins, Liu Jia, gab sich gegen Song Ah-sim aus Hongkong keine Blöße, feierte einen klaren 3:0-Sieg (10,9,9). In der Folge wurde auch Zhu Hong ihrer Favoritenrolle gegen Tanja Hain-Hofmann gerecht, die 26-jährige Chinesin setzte sich trotz verlorenem ersten Satz gegen die Spielertrainerin der Deutschen mit 3:1 (-6,7,9,10) durch. Da sowohl Li Qiangbing, die als Nummer drei den Vorzug gegenüber Iveta Vacenovska erhalten hatte, gegen Georgina Pota (1:3), als auch Zhu ihr zweites Spiel gegen Song (2:3) verloren, fiel die Entscheidung in der fünften Partie.

Dort behielt Liu Jia gegen Hain-Hofmann die Nerven und gewann schlussendlich verdient mit 3:1 (10,7,-9,6). Die Weltranglisten-12. Liu und Co. haben damit gute Chancen, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte eine deutsche Mannschaft aus dem Bewerb zu boxen und auch erstmalig in der 2005 neugegründeten Champions League ins Endspiel einzuziehen. Das Rückspiel geht am 27. Februar im Linzer Raiffeisenforum über die Bühne. Das zweite Halbfinale gewann der FSV Kroppach gegen Li Ning/Mfs Heerlen ziemlich ungefährdet mit 3:0.

Der SVS NÖ hatte schon vor dem Duell mit den drittplatzierten Italienern den Gruppensieg und damit verbundenen Aufstieg ins Viertelfinale fix in der Tasche. Neben den Niederösterreichern schaffte in der Gruppe C auch der TTC Frickenhausen den Aufstieg. Dort bekommt es der Titelverteidiger nun mit dem französischen Klub Hennebont zu tun. Dabei kommt es zu einem Wiedersehen mit Ryu Seung-min, der in der Vorsaison noch die Schwechater zum Titel geführt hatte. Zweiter Topspieler bei den Franzosen ist der Grieche Kalinikos Kreanga. (APA/red)

Tischtennis-Champions-League, Ergebnisse:

DAMEN - Halbfinale/Hinspiel:

3B Berlin - Linz-Froschberg 2:3
Song Ah-sim - Liu Jia 0:3 (-10,-9,-9)
Tanja Hain-Hofmann - Zhu Hong 1:3 (6,-7,-9,-10)
Georgina Pota - Li Qiangbing 3:1 (5,7,-15,8)
Song - Zhu 3:2 (6,9,-6,-3,5)
Hain-Hofmann - Liu 1:3 (-10,-7,9,-6)

HERREN - Gruppe C:

Sterilgarda Castel Goffredo - SVS Niederösterreich 3:0
Joao Monteiro Selgas - Chen Weixing 3:1 (8,9,-4,3)
Guo Jinhao - Werner Schlager 3:2 (-8,-9,10,10,9)
Mihai Razvan Bobocica - Daniel Habesohn 3:0 (8,7,5)

Tabelle:

 1. SVS Niederösterreich         6 14:11  10 *
2. TTC Frickenhausen/Würzburg 6 12:8 10 *
3. Sterilgarda Castel Goffredo 6 11:10 9
4. BVSC Budapest 6 8:16 7

* im Viertelfinale

Share if you care.