In der neuen Saison alles beim Alten

31. Jänner 2009, 19:52
2 Postings

Loeb startete in Irland mit Sieg in die Saison - Weltmeister ein­einhalb Minuten vor Teamkollege Sordo - Hirvonen Dritter

Sligo/Irland - Der fünffache Weltmeister Sebastien Loeb ist am Sonntag mit seinem 48. Sieg in die neue Saison der Rallye-Weltmeisterschaft gestartet. Der Franzose hatte im Citroen C4 nach 17 Asphaltprüfungen einen Vorsprung von 1:27,9 Minuten auf seinen spanischen Teamgefährten Daniel Sordo. Trotz seiner Aufholjagd auf der letzten Etappe der Rallye Irland wurde der finnische Titelrivale Mikko Hirvonen im Ford Focus mit einem Rückstand von mehr als zwei Minuten Dritter.

In der zwölf Läufe umfassenden WM-Saison führt Titelverteidiger Loeb mit zehn Punkten vor Sordo (8) und Hirvonen (6). Loeb, der in der vergangenen Saison 11 von 15 Läufen gewonnen hatte, wiederholte bei der Premiere der Irland-Rallye als Eröffnungs-Event der WM seinen Sieg aus dem Jahr 2007. "Das war eine wirklich schwere Rallye. Ich bin glücklich, dass ich die zehn Punkte geholt habe", erklärte Loeb, der sich auf den ersten zwei Etappen bei teilweise strömendem Regen besonders stark präsentierte. Am Schlusstag waren die Straßen trocken.

Der Wahl-Schweizer hätte auf der vorletzten Entscheidung seinen Sieg fast verschenkt. "Die Piste war so unglaublich schmierig, dass das Heck ausgebrochen ist, und wir 60 Meter nur noch seitwärts gefahren sind." Danach sei er langsamer gefahren. "Aus eigener Kraft konnte ich mich nicht mehr verbessern. Aber sechs Punkte sind nicht der schlechteste Start in die neue Saison", meinte Vize-Champion Hirvonen, der am Samstag wegen der zeitweise ausgefallenen Servolenkung zurückgeworfen wurde.

Hinter ihm reihte sich als bester Privatfahrer sein norwegischer Markenkollege Henning Solberg auf Rang vier (6:32,4 Minuten zurück) ein. In der Hersteller-Wertung führt klar der viermalige Titelträger Citroen nach dem Doppelerfolg mit 18 Punkten und jeweils zehn Punkten Vorsprung auf Vize-Champion Ford und das private Stobart-Ford-Team. (APA/dpa)

Ergebnisse der Irland-Rallye, Auftakt der WM-Saison (Endstand nach der 3. Etappe - 17 Prüfungen über 310,34 km): 

1. Sebastien Loeb/Daniel Elena (FRA/MON) Citroen C4 WRC 2:48:25,7 Stunden - 2. Daniel Sordo/Marc Marti (ESP) Citroen C4 WRC +1:27,9 Minuten - 3. Mikko Hirvonen/Jarmo Lehtinen (FIN) Ford Focus WRC 2:07,8 - 4. Henning Solberg/Cato Menkerud (NOR) Ford Focus WRC 6:32,4 - 5. Chris Atkinson/Stephane Prevot (AUS/BEL) Citroen C4 WRC 7:51,9 - 6. Sebastien Ogier/Julien Ingrassia (FRA) Citroen C4 WRC 10:44,0. Kein Österreicher am Start

WM-Stand nach 1 von 12 Rennen: Loeb 10 Punkte 2. Sordo 8 - 3. Hirvonen 6 - 4. Solberg 5 - 5. Atkinson 4 - 6. Ogier 3

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Aquaplaning erwschwerte die Bedingungen in Irland für die Rallye-Asse.

Share if you care.