Vancouver 2010 im Visier

30. Jänner 2009, 13:42
8 Postings

ÖEHV-Team startet nächste Woche in Hannover ins Olympia-Qualifikationsturnier - Dänemark am Sonntag als Generalprobe - Peintner ersetzt verletzten Raffl

Wien - Acht Jahre nach Salt Lake City 2002 ist Olympia in Nordamerika wieder das große Ziel der österreichischen Eishockey-Nationalmannschaft. Nur der Turniersieg und damit der Aufstieg zählt für die ÖEHV-Auswahl beim Qualifikationsturnier für Vancouver 2010 nächste Woche in Hannover. Slowenien (Donnerstag, 16.00), Gastgeber und Favorit Deutschland (Samstag, 15.30) und Japan (Sonntag, 13.30) sind die Gegner. Mit dem Spiel gegen Dänemark am kommenden Sonntag (18.00/alle live ORF Sport plus) in Wien bereiten sich die Österreicher auf den ersten Saisonhöhepunkt vor.

Vor vier Jahren vergaben die Österreicher beim Qualifikationsturnier in Klagenfurt schon das greifbare Ticket für Turin 2006, diesmal will die Mannschaft von Teamchef Lars Bergström die Chance nützen. "Ich war noch nie bei Olympia, Vancouver wäre der Höhepunkt meiner Karriere", sagte Bergström, der mit einigem Selbstvertrauen in das Turnier geht.

Im Vorjahr schaffte das ÖEHV-Team, damals angeführt von NHL-Star Thomas Vanek, in Innsbruck den Aufstieg in die A-WM, im November gewann Österreich das Viernationenturnier in Oslo, im Dezember folgte die U20-Auswahl in die Eliteklasse. "Wir wollen das weiter bauen. Ich spüre einen positiven Wind im österreichischen Eishockey. Wir stehen vor eine großen Herausforderung, die Gegner sind gut. Aber auch die heimische Liga ist gut, wir haben gute Spieler im Ausland. Wir haben eine gute Basis, nur die Nummer eins zählt", betonte der Schwede.

Gegen Slowenien bereitet Bergström seine Schützlinge auf ein "Derby" vor. "Es wird sicher beinhart. Deutschland ist der Favorit, aber wenn wir gut spielen, ist die Chance da. Und die Chance ist nicht klein", sagte Bergström optimistisch.

Österreich wird mit einer eingespielten Mannschaft und Legionären aus traditionellen Eishockey-Ländern wie Russland (Andre Lakos), Finnland (Bernd Brückler), Schweden (Jürgen Penker), der Schweiz (Oliver Setzinger) und Kanada (Michael Grabner) antreten. Grabner ist der einzige Neuling im Team, der 21-jährige Torjäger wurde vom NHL-Club Vancouver Canucks freigestellt, für dessen Farmteam Manitoba Moose er schon 19 Saisontore erzielt hat.

Alle Spieler mit Ausnahme von Penker stehen Bergström schon am Sonntag gegen Dänemark zur Verfügung, auch wenn Torhüter Brückler erst am Vormittag erwartet wird und Setzinger am Freitag und Samstag noch im Einsatz ist. "Wir wollen eine Siegermentalität aufbauen, unsere Siegesserie fortsetzen. Aber es ist trotzdem nur ein Testspiel, wir wollen uns als Mannschaft finden", erklärte Stürmer Matthias Trattnig.

Nicht dabei ist VSV-Stürmer Thomas Raffl, der sich am Donnerstag verletzte. Für ihn wurde sein Clubkollege Markus Peintner einberufen. Thomas Koch wird vor der Dänemark-Partie als bester Spieler der Erste Bank Eishockey Liga 2008 geehrt. (APA)

Der Kader der österreichischen Eishockey-Nationalmannschaft für das Olympia-Qualifikationsturnier von 5. bis 8. Februar in Hannover und das Programm: 

ÖEHV-Kader für Olympia-Qualifikation:

Tor: Bernd Brückler (Espoo Blues/FIN/41 Länderspiele), Jürgen Penker (Rögle BK/SWE/20). Rene Swette (KAC/0) ist im Kader für das Testspiel und für die Olympia-Qualifikation auf Abruf.

Verteidigung: Mario Altmann (Vienna Capitals/6), Andre Lakos (Traktor Tscheljabinsk/RUS),  Johannes Reichel (KAC), Philippe Lakos (Innsbruck/88), Robert Lukas (Linz/115), Martin Oraze (VSV/28), Jeremy Rebek (Salzburg/37), Gerhard Unterluggauer (Innsbruck/180), Darcy Werenka (Vienna Capitals/6)

Sturm: Michael Grabner (Manitoba Moose/CAN/0), Gregor Hager (KAC/11), Dieter Kalt (Salzburg/193), Roland Kaspitz (VSV/87), Thomas Koch (Salzburg/83), Philipp Lukas (Linz/94), Marco Pewal (Salzburg/36), Markus Peintner (VSV/?), David Schuller (KAC/60), Oliver Setzinger (Langnau Tigers/SUI/118), Matthias Trattnig (Salzburg/123), Daniel Welser (Salzburg/79).

Rudolf Hummel (Vienna Junior Capitals/0) absolviert als dritter Torhüter das Trainingslager.

Das Programm des ÖEHV-Teams: Testspiel am 1. Februar 18.00 Uhr (live ORF Sport Plus) in Wien gegen Dänemark:

Olympia-Qualifikationsturnier von 5. bis 8. Februar in Hannover:

Donnerstag (5.2.): Slowenien - Österreich (16.00 Uhr), Deutschland - Japan (19.30)

Freitag: Ruhetag

Samstag (7.2.): Slowenien - Japan (12.00), Österreich - Deutschland (15.30)

Sonntag (8.2.): Japan - Österreich (13.30), Deutschland - Slowenien (17.00)

Der Turniersieger qualifiziert sich für die Olympischen Spiele 2010 in Vancouver.

 

Share if you care.