Andreas Bierwirth und Peter Malanik

29. Jänner 2009, 21:33
17 Postings

Bierwirth kommt von Lufthansa - Flugbetrieb-Experte Malanik wurde in der AUA groß

Wien - Andreas Bierwirth (37) und Peter Malanik (47), die nach dem Abgang von AUA-Chef Alfred Ötsch die Austrian Airlines vorerst als Zweier-Vorstand steuern, sitzen selbst erst relativ kurz im Cockpit der vor dem Verkauf an die deutsche Lufthansa stehenden rot-weiß-roten Airline. Der in der AUA groß gewordene Malanik gehört seit 1. Jänner 2008 der AUA als Vorstand für Flugbetrieb und Technik (Chief Operations Officer, COO) an, der von der Lufthansa geholte Bierwirth seit 1. April 2008, zuständig für für Vertrieb und Marketing (Chief Commercial Officer, CCO). Ex-Finanzchef Thomas Kleibl hatte die AUA im vorigen Frühjahr verlassen - seither gab es nur noch einen Dreier-Vorstand -, seit Herbst ist er Immofinanz-Chef.

 Dr. Andreas Bierwirthwar vor seinem Wechsel zur AUA für das Marketing im Passagierbereich der Lufthansa zuständig. In dieser Funktion zeichnete er verantwortlich u.a. für Werbung, Markenmanagement, Kundenanalyse und Marktforschung, ferner das Vielfliegerprogramm Miles & More.

Nach einer Ausbildung zum Bankkaufmann studierte Bierwirth Betriebswirtschaftslehre (BWL) in Münster. Nach seiner Promotion wurde er im November 2001 Geschäftsführer der Westair GmbH in Dortmund, im April 2002 wechselte er in die Geschäftsleitung von Eurowings. Im Oktober desselben Jahres wechselte Bierwirth als Vize-Geschäftsführer zur Germanwings GmbH, wo er Anfang 2005 zum Geschäftsführer avancierte. In dieser Funktion verantwortete er die Bereiche Marketing & Produkt, Sales, Yield-Management, Netzplanung und das Corporate Communication Center.

Bierwirth hat eine Berufspilotenausbildung an der Verkehrsfliegerschule der Deutschen Lufthansa AG in Bremen und Tucson/Arizona absolviert und ist verheirateter Vater eines Sohnes.

 Dr. jur. Peter Malanik, geboren am 29. August 1961 in Mödling bei Wien, begann seine berufliche Laufbahn 1985 bei der AUA in der Abteilung Auswärtige Beziehungen. 1989 übernahm er die Leitung der Abteilung Multilaterale Angelegenheiten, ab 1993 leitete er die Abteilung kaufmännisch-technisches Personal. 1996 wurde Malanik zum stellvertretenden IATA-Direktor für europäische Luftverkehrspolitik in Genf bestellt. Im Folgejahr erfolgte die Berufung als General Manager für Technik und Flugbetrieb der AEA nach Brüssel, wo Malanik die flugbetrieblichen, technischen und infrastrukturellen Rahmenbedingungen für die europäische Luftverkehrswirtschaft mitgestaltete.

Seit dem Jahr 2000 war Malanik Generalsekretär der AUA, Bereichsleiter für Internationale Beziehungen und Rechtsangelegenheiten, er hat die Prokura. Malanik zeichnete vor seinem Einzug in den AUA-Vorstand auch verantwortlich für die Konzernallianzpolitik der Airline und leitete die Abteilung Personal & Organisation. Als "Außenminister" der AUA vertrat er die Airline schon früher in internationalen Gremien.

Ab Ende 2006 war Malanik Vorsitzender (Chairman) des Alliance Management Boards (AMB) des Luftfahrtbündnisses Star Alliance. Malanik lehrte auch Luftverkehrswirtschaft an der Wirtschaftsuni Wien und an der European Business School (EBS) bei Frankfurt. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Peter Malanik (rechts) und Andreas Bierwirth

Share if you care.