Etatgewinn für Scholz & Friends

7. März 2003, 12:39
posten

Die Berliner Kreativen realisieren Kampagne für die Initiative "Verlage und Wissenschaftler für ein faires Urheberrecht"

Scholz & Friends erhält den Zuschlag für die Kampagne der Initiative Verlage und Wissenschaftler für ein faires Urheberrecht. Die von der Arbeitsgemeinschaft wissenschaftlicher Verleger und vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. gegründete Initiative protestiert gegen Teile des von der deutschen Bundesregierung vorgelegten Gesetzesentwurfs des Urheberrechtsgesetzes, insbesondere gegen den geplanten §52a.

Die Claims der Anzeigenkampagne von Scholz & Friends: "Universitäten und Schulen müssen sparen. Darum dürfen sie in Zukunft Bücher und Zeitschriften klauen." "Stellen Sie sich vor, Sie schreiben ein Buch und der Staat nimmt es Ihnen einfach weg."

Darüber hinaus sind mehrere PR-Aktionen von Scholz & Friends Agenda in Berlin geplant.

Die Kampagne wird in einem Internet-Forum gebündelt (www.52a.de), das über die Hintergründe des Gesetzentwurfes und die Kampagne informiert und zur aktiven Teilnahme auffordert. (ae)

Credits

Scholz & Friends Berlin/Klassik:
CD: Matthias Schmidt
Art: Greg French
Beratung: Stefanie Wurst, Eva Scholze
Scholz & Friends Agenda/PR:
Johan Schloemann, Ilka Wiese, Klaus Dittko
Aperto/Internet:
Jürgen Scheper

  • (zum Vergrößern anklicken)
    foto: scholz & friends

    (zum Vergrößern anklicken)

  • (zum Vergrößern anklicken)
    foto: scholz & friends

    (zum Vergrößern anklicken)

Share if you care.