Windows Server 2003 gecrackt

6. März 2003, 14:14
38 Postings

Russische Cracker stellen Key-Generator ins Netz - Auch Produktaktivierung bei Windows XP und Longhorn lies sich knacken

Der Softwarekonzern Microsoft hat wieder ein Cracker-Problem. Diesmal sind im Netz erste Cracks zu den erst kommenden Programmen Windows Server 2003 und Windows Longhorn aufgetaucht.

Eineinhalb Jahre

Ein Crack der seit kurzem durchs Internet kursiert, soll es ermöglichen die Produktaktivierung von Windows XP (SP1; Professional oder auch Home Edition) und auch von Windows "Longhorn" zu umgehen und die Software problemlos zu aktivieren. Laut ersten Angaben handelt es sich bei diesem Tool um ein russisches Produkt. Allerdings hatten die Cracker wesentlich mehr Arbeit als sonst, zwar war zu erwarten dass die Produktaktivierung geknackt werden würde, aber mehr als eineinhalb Jahre hatte es noch bei keinem Produkt gedauert, so die Angaben auf einschlägigen Seiten.

Schlüssel für Windows Server 2003 generieren

Während Microsoft noch an der Fertigstellung seiner Server-Software Windows Server 2003 arbeitet, haben die Cracker schon einige Product-Keys ins Netz gestellt. Vor kurzem tauchte sogar schon ein Key-Generator im Internet auf. Dieser soll die Erstellung beliebig vieler, gültiger Keys (Schlüssel) ermöglichen, die die Software dann auf illegale Weise freischalten können. Bleibt abzuwarten ob Microsoft für das kommende Betriebssystem "Longhorn" noch ein effektives Mittel im Kampf gegen illegale Raubkopien und Cracks einfällt.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Microsoft-Chef Steve Ballmer dürfte wenig erfreut über die neuen Produkte der Crackerszene sein

    Microsoft-Chef Steve Ballmer dürfte wenig erfreut über die neuen Produkte der Crackerszene sein

Share if you care.