ÖVAG baut im Vorstand um

29. Jänner 2009, 15:41
posten

Mit Stadler und Kunert zwei fixe Abgänge im Juli

Wien - Die Volksbank AG (ÖVAG) wird in einer Aufsichtsratssitzung möglicherweise noch im Februar, spätestens aber Ende März, die nach der Abgabe (Verstaatlichung) der in Schieflage geratenen Kommunalkredit ihren neuen Aufbau fixieren. Ein Stück näher rücken soll die Total-Integration der Investkredit. Rechtlich fusioniert werden dürfte die Investkredit mit der Mutter ÖVAG im kommenden Jahr, funktional soll das nach APA-Informationen heuer im Sommer passieren. Investkredit-Chef und ÖVAG-Vorstand Wilfried Stadler verlässt die Bankgruppe schon Ende Juni, ein Jahr vor Auslaufen seines Vertrags, in Richtung Wirtschaftsuniversität, wo er eine Honorarprofessur antritt. Ebenfalls zur heurigen Jahresmitte als Banker in Pension gehen wird ÖVAG-Vorstand Manfred Kunert. Über die Nachbesetzung im ÖVAG-Spitzenmanagement wird in einer der nächsten Aufsichtsratssitzungen befunden.

Die Bank ist zudem gerade in finalen Verhandlungen mit dem Bund: Sie hat eine Milliarde Euro staatliches PS-Kapital beantragt. Auch die Ausgabe staatlich garantierter Anleihen steht bevor, dafür hat die ÖVAG einen Rahmen von 3 Mrd. Euro. (APA)

Share if you care.