Autohersteller fährt immer weiter ins Minus

29. Jänner 2009, 13:46
posten

US-Autohersteller erleidet Verlust von 5,9 Milliarden Dollar

Dearborn - Der notleidende US-Autobauer Ford stürzt angesichts der weltweiten Branchenkrise immer tiefer in die roten Zahlen. Im Schlussquartal 2008 erlitt der zweitgrößte US-Hersteller einen Verlust von 5,9 Mrd. Dollar (4,45 Mrd. Euro). Ein Jahr zuvor hatte das Minus 2,8 Mrd. Dollar betragen. Der Umsatz brach um ein Drittel auf 29,2 Mrd. Dollar ein, wie Ford am Donnerstag am Sitz in Dearborn bei Detroit (Michigan) mitteilte.

Der Konzern betonte erneut, keine staatlichen Milliardenhilfen zu benötigen. Die beiden US-Wettbewerber General Motors (GM) und Chrysler können derzeit nur durch Notkredite der Regierung überleben. Ford will weiterhin die Gewinnzone im operativen Geschäft wie bisher geplant im Jahr 2011 erreichen.

Im Gesamtjahr 2008 weitete der Konzern seinen Verlust auf 14,6 Mrd., Dollar aus. Ein Jahr zuvor hatte das Minus erst 2,7 Mrd. Dollar betragen. Der Umsatz fiel um 15 Prozent auf 146,3 Mrd. Dollar. (APA/dpa)

Share if you care.