"Teenager werden Mütter"

  • Sechs Frauen, sechs Schicksale, sechs unterschiedliche Geschichten: ATV-Doku "Teenager werden Mütter" (Mittwoch, 20:15 Uhr).
    foto: atv

    Sechs Frauen, sechs Schicksale, sechs unterschiedliche Geschichten: ATV-Doku "Teenager werden Mütter" (Mittwoch, 20:15 Uhr).

Ab 4. Februar in acht Teilen

Auf ATV startet am  4. Februar eine neue Doku-Soap. In "Teenager werden Mütter" begleitet der TV-Sender sechs junge Frauen im Alter zwischen 15 und 18 Jahren, die entweder gerade hochschwanger sind und ihr Baby im Laufe der Aufzeichnungen noch zur Welt bringen, oder es bereits bekommen haben. Gezeigt wird auch die Arbeit von Angelika Kaar, Leiterin der vollstationären sozialpädagogischen Einrichtung "Shanaia", in der minderjährigen Müttern und ihren Babys ein zu Hause geboten wird. Unterstützt werden die Teenager auch von Hebamme Uschi Reim-Hofer ("Young Mum"). Bei den Dreharbeiten der achtteiligen Doku-Soap war auch die Mediatorin Eva Weissberg-Musil dabei. (red)

Share if you care
13 Postings

Hoffentlich ermutigen sie damit nicht noch weitere Kinder selber Kinder zu kriegen.
Hab kurz eine Vorschau gesehen und hatte den Eindruck, daß es da hauptsächlich um Asoziale geht, deren Kinder praktisch schon bei der Geburt verloren haben, Sorry !

Ich bin ziemlich neugierig auf diese Sendung. Für mich persönlich wäre eine Schwangerschaft im Teenageralter eine Katastrophe! Deshalb interessiert es mich, zu wissen, wie andere junge Mädchen damit umgehen!

lavinya ist von atv ????

und wenn sie sich das genau und regelmäßig anschauen,

dann wissen sie dann ganz genau wie andere junge mädchen damit umgehen...ganz genau

wie naiv sind junge frauen eigentlich???? wie naiv ist die bezeichnung "junge mädchen"? geht's noch schlimmer?

aber schauen sie sich das an. vielleicht bewerben sie sich ja auch einmal bei atv, um anderen zu zeigen wie junge mädchen so mit irgendetas umgehen. das ist nämlich dann urkomisch und interessant und so....ts ts ts

hmm. der film juno wurde hoch geehrt, während die sendung, bei der es um das selbe thema geht, verteufelt wird. Doppelmoral?

Juno

Hat sich ihr Leben versaut weil sie ihr Kind weg gegeben hat.

natürlich gehen sie ausgezeichnet damit um

und sind alle tota glücklich und happy das sie schwanger sind und ein kind bekommen haben / werden.

Und wenn sie dann nach 2 monaten draufkommen das, das alles vielleicht nicht ganz so leiwand ist dann ist die kamera nicht mehr dabei.

Ich glaube, da kommen viele auch so drauf, dass man eben viel Verantwortung aufeinmal hat, aber trotzdem gehen alle ja anders damit um, es gibt auch junge Mütter die gute Mütter sind und die Verantwortung tragen können, aber auch welche die zu unreif sind unds nicht schaffen, Auch das soziale Umfeld spielt da ne rolle.

Das ist gar keine Frage ...

aber ich hab vor Jahren zu meinen Studienzeiten viel deutsches vormittagsfernsehen gesehen ...

Und da gabs sowas ähnliches. Und da ging es nicht um Verantwortung, oder ähnliches sondern rein um "mutter sein ist sooooo toll .... alle frauen sollen mütter sein ... möglichst schnell und oft" .... also das war irgendwo die message für mich ...

vielleicht ist es bei ATV anders. Ich hoffe es. Ich befürchte aber nicht.

Und wenn sie Frauen zeigen die sich gegen die Schwangerschaft entscheiden und das auch im TV bringen würden wäre das auch nicht so schlecht ... aber verkauft sich halt nicht so gut wie süsse Babys und die 16 jährigen Eltern ...

Ein Kind ist ja auch etwas Tolles!!!!!

Haben sie Kinder? Egal unter welchen Umständen gehört ein Kind wohl immer noch zm Besten das einem im Leben passieren kann.
Deshalb sollte man junge Familien auch mit Begleitung unterstützen. Es gibt Einrichtungen und Beratungen für junge Mütter/Eltern usw.

Warum immer gleich so negativ eingestellt...

Negativ ist dass auch viele der jungen Mütter bei spätere Schwangerschaft nicht mehr aus ihrem Leben heraus holen würden...

Ich zweifle auch nicht an das Kinder etwas tolles sind ...

absolut nicht.

Nur Kinder die Kinder bekommen haben es schwer, und wenn man wie im TV nur die zuckersüssen Seiten darstellt dann ist das verlogen und falsch.

Eine Freundin von mir hat im ersten Studienjahr ein Kind bekommen ... und wenn es nicht ihrer Familie und Freunde gegeben hätte dann würde sie jetzt relativ blöd dastehen.

Und die Angebote gibt es ... nur werden soviele teenager die Kinder bekommen in die Mutter und sonst nichts rolle gepresst das sie aus dem gar nicht mehr rauskommen (auch wenn sie wollen).

Und das (Schwanger - Kind - Hausfrau - ohne alternative) als erstrebenswert und übermässig positiv ohne alternativen darzustellen (wie es im dt. TV war ... ich hab ATV noch nicht gesehen) finde ich fragwürdig.

Sonderbar. Hier nennt man minderjährige Schwangere "Frauen", woanders nennt man volljährige Models "Mädchen".

Werden weibliche Wesen zur Frau, nur weil sie gebären und zwar unabhängig von ihrem Alter? Mir läge es fern, eine schwangere 15jährige als Frau zu benennen. Sonderbar.

natürlich,
je nachdem, was gerade gebraucht wird.

Stellen Sie sich vor, man würde die Models als Frauen bezeichnen - wie absurd würde es mit einem Schlag, sie ernsthaft vor Kamera und kritischen Augen halbnackt hin- und herstaksen zu lassen, ihnen zu befehlen, sich die Haare abzuschneiden, sie hierhin und dorthin zu schicken.
Das kann man mit Frauen nicht machen, aber mit Mädels jederzeit.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.