"Casting" für Straßen­musiker abgesagt

28. Jänner 2009, 19:49
24 Postings

Linz - Sie planen eine Karriere als Straßenmusiker in Linz? 13,20 Euro und ein gültiger Lichtbildausweis genügen, und schon gehört Ihnen für volle drei Tage die Innenstadt - musikalisch gesehen. Doch genau diese wenigen Schritte hin zum Asphalt-Rocker sorgen jetzt für grobe Misstöne im Linzer Gemeinderat. Die Stadt-FPÖ fordert nämlich ein "Casting" für Straßenmusiker.


„Wir brauchen in Linz deutlich strengere Kriterien. Natürlich sind viele dabei, die wirklich was loshaben. Aber eben auch viele Pseudomusiker, die weder singen noch ein Instrument können. Und das nervt", ärgert sich FP-Gemeinderätin Ute Klitsch im Standard-Gespräch. Für Klitsch sollte das Vorspielen künftig in den Büros der Magistrats-Kulturabteilung stattfinden. Von dort kommt aber eine klare Absage. Kulturdirektor Siegbert Janko: „Was Musik ist, ist eine subjektive Einschätzung. Ich werde da gar nichts beurteilen." In der letzten Gemeinderatssitzung fiel das Saal-Voting fürs blaue Vorsingen auf jeden Fall eindeutig aus: SPÖ und Grüne stimmten dagegen, die ÖVP enthielt sich der Stimme. (Markus Rohrhofer, DER STANDARD Printausgabe 29.1.2009)

Share if you care.