Zivilcourage

28. Jänner 2009, 19:24
66 Postings

Bedeutet so viel wie "Bürgermut" gegen sogenannte Autoritäten. Wie z.B.Vorgesetzte beim Militär

Zivilcourage bedeutet so viel wie "Bürgermut" - selbstständiges, kritisches, von der Freiheit des Individuums bestimmtes Auftreten, vor allem gegen sogenannte Autoritäten. Wie z.B.Vorgesetzte beim Militär.

Zivilcourage hat zumindest einer der Rekruten gezeigt, der sich an die Medienöffentlichkeit wandte und die höchst fragwürdigen Vorgänge anlässlich der Nebelgranaten-Übung mit anschließendem tödlichen Umfall auf der Autobahn bei Wien aufzeigte (die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung). Obwohl die jungen Soldaten nachher von einem oder mehreren Ausbildnern rüde zum Schweigen vergattert wurden, meldete sich zumindest einer bei der Zeitung und widersprach der offiziellen Bundesheer-Darstellung.


Die Aussagen anderer dürften dazu beigetragen haben, dass die Staatsanwaltschaft einen „begründeten Anfangsverdacht" erkennt. Junge Leute interessieren sich nicht für gesellschaftliche und politische Vorgänge, heißt es immer wieder, und wenn, dann wählen sie überdurchschnittlich die autoritären Parteien. Hier haben ein paar Zivilcourage bewiesen und sich als mutige Bürger gezeigt. (Hans Rauscher/DER STANDARD Printausgabe, 29. Jänner 2009)

Share if you care.