Europas Mars-Mission hat Geldprobleme

28. Jänner 2009, 18:35
posten

Pläne müssten überdacht und neue Partner an Bord geholt werden

Paris - Europas Pläne, einen Forschungsroboter auf den Mars zu schicken, müssen nach französischen Angaben vollkommen neu überdacht werden. Grund seien Finanzierungsprobleme, sagte der Präsident des französischen Weltraumforschungszentrums CNES, Yannick d'Escatha, am Mittwoch in Paris. "Ich fürchte, dass Europa nicht die Mittel hat, das zu finanzieren." Er schlug vor, die Mission durch technische Veränderungen günstiger zu machen. Gleichzeitig müssten Partner wie die US-Raumfahrtbehörde NASA für das Projekt gewonnen werden.

Start für 2016 vorgeshen

ExoMars soll 2016 einen rund 200 Kilogramm schweren Forschungsroboter auf den Roten Planeten bringen, der ähnlich wie die US-Marsrover "Spirit" und "Opportunity" Spuren von Leben suchen soll. Die europäische Raumfahrtagentur ESA hatte den Start der Mission im November bereits von 2013 auf 2016 verschoben und auf Finanzierungsprobleme verwiesen. ExoMars sollte ursprünglich 650 Millionen Euro kosten, wird inzwischen aber mit 1,2 Milliarden Euro veranschlagt. (APA)

Share if you care.