Für Hälfte der Österreicher "kein Problem"

28. Jänner 2009, 15:13
1 Posting

Ein Viertel würde eigenen Eingriff gegen Geld filmen lassen - Sportveranstaltungen brachten Zuschauer 2008 nicht aus Ruhe

Die Hälfte der Österreicher hat kein Problem damit, sich chirurgische Eingriffe im TV anzusehen - die eigene OP würden ein Viertel von einem Fernsehteam begleiten lassen, wenn der Sender die Kosten übernimmt. Das hat eine Umfrage des TV-, Telefon- und Internetanbieters UPC gemeinsam mit Research International ergeben. Die beliebtesten Sendungen aus dem Themenbereich sind ausländische Krankenhausserien wie "Grey's Anatomy" und Dokumentationen.

Ein Viertel würde eigenen Eingriff gegen Geld filmen lassen

Die Studie wurde zwischen Oktober und Dezember 2008 unter insgesamt 5.773 Teilnehmern aller Altersgruppen in zwölf Ländern in Europa und Chile durchgeführt. Rund 69 Prozent der Befragten - davon mit 76 Prozent vor allem die Gruppe der Über-50-Jährigen - interessieren sich für Programme, in denen Ärzte praktische Tipps gibt. 15 Prozent bevorzugten den persönlichen Rat ihres Hausarztes. Nur 13 Prozent würden einen fremden Mediziner z. B. über das Internet konsultieren und eine Ferndiagnose einholen - 46 Prozent würden dies aber bei einem Notfall tun. Bekommt man kein Geld für die Ausstrahlung der eigenen OP, würden nur rund acht Prozent den Eingriff filmen lassen.

Sportveranstaltungen brachten Zuschauer 2008 nicht aus Ruhe

Mit je 40 Prozent zählen Krankenhausserien und medizinische Dokumentationen zu den beliebtesten Sendungen aus dem Themenbereich: Vor allem bei jüngeren Zuschauern sind die Serien beliebt, während medizinische Talkshows eher von Über-50-Jährigen gesehen werden. Und obwohl das Vorjahr im Zeichen von Sportgroßveranstaltungen stand, haben über zwei Drittel der Österreicher keine besonderen Vorkehrungen getroffen. So unterbrachen z. B. nur rund zehn Prozent ihre Nachtruhe, um eine Sportübertragung live zu sehen und nur sieben Prozent gingen dafür früher von der Schule bzw. Arbeit nach Hause. (APA)

Link
Weitere Informationen sind unter upc.at/umfragen

Share if you care.