Kandidaten sagen ab, BZÖ will Volksbegehren

28. Jänner 2009, 12:46
6 Postings

Das BZÖ will gemeinsam mit FPÖ und Grünen eine Nationalratssondersitzung zum ORF einberufen

Der ehemalige RTL-Manager Hans Mahr gilt als Krone-Wunsch ür den Job des ORF-Generaldirektors nach Alexander Wrabetz. Er sagt der APA: "Darüber mache ich mir keinerlei Gedanken." "Erledigt", nennt das Thema auch Helmut Brandstätter (früher ORF, n-tv, Puls). Auch TV-Chefredakteur Karl Amon erneuerte seine Absage.

Das BZÖ will gemeinsam mit FPÖ und Grünen eine Nationalratssondersitzung zum ORF einberufen. BZÖ-Generalsekretär Martin Strutz erwartet, die Regierung wolle mit verkleinertem Aufsichtsrat die Oppositionsparteien aus den ORF-Gremien zu drängen. Sollten Initiativen im Parlament nicht fruchten, folge ein ORF-Volksbegehren. (neu, prie, DER STANDARD; Printausgabe, 29.1.2009)

Share if you care.