Fünf ORF-Ko­pro­duktionen nominiert

29. Jänner 2009, 12:54
1 Posting

"Nur keine Wellen", "Das jüngste Gericht", "Doctor's Diary", "Das Wunder von Berlin" und "Ein Fisch für 2" - Sieger werden am 25. März bekanntgegeben

Neben dem ORF/ARTE-Fernsehfilm "Nur keine Wellen" von Harald Sicheritz sind vier weitere ORF-Koproduktionen für den Adolf-Grimme-Preis 2009 nominiert. In der Kategorie "Fiktion/Spezial" ist das mit dem ZDF koproduzierte Familiendrama "Das Wunder von Berlin" dabei, das die wahre Geschichte einer DDR-Familie vor dem Fall der Berliner Mauer erzählt. Roland Suso Richters Fernsehfilm mit Veronica Ferres und Heino Ferch ist im ORF  voraussichtlich im November, rund um den 20. Jahrestag des historischen Ereignisses, zu sehen.

In der Rubrik "Serien & Mehrteiler" sind mit Urs Eggers in Österreich gedrehtem, zweiteiligen Psychothriller "Das jüngste Gericht" mit Tobias Moretti und der Komödienserie "Doctor's Diary", über das Alltagsleben einer jungen Ärtzin (Diana Amft) zwischen Karriere und Liebeschaos, zwei mit RTL  koproduzierte Formate im Rennen um die deutschen TV-Preise. Außerdem ist die sechsteilige ZDF/3sat/SF/ORF-Reihe "Ein Fisch für 2", in der Moderator Frank Baumann Prominente zum Angeln lud, in der Kategorie "Unterhaltung/Spezial" nominiert.

Die Sieger werden am 25. März bekanntgegeben, die Verleihung der Preise 2009 findet am 3. April im Theater der Stadt Marl statt. (APA)

Share if you care.