Jagd nach Walen könnte vor Japan erlaubt werden

27. Jänner 2009, 13:24
6 Postings

Im Gegenzug soll das Land seine Fangquoten in der Antarktis einschränken - Australien will dem nicht zustimmen

Canberra - Möglicherweise darf Japan künftig Wale vor seiner Küste jagen - muss aber im Gegenzug den Walfang in der Antarktis einschränken. Die Internationale Walfangkommission (IWC) berät zur Zeit über ein entsprechendes Abkommen, wie die australische Regierung verlautbaren ließ. Zahlen wurden allerdings vorerst nicht genannt. In der Antarktis will Japan in diesem Jahr im Rahmen eines sogenannten Forschungsprogramms bis zu 935 Zwergwale und 50 Finnwale erlegen.

Der australische Außenminister Stephen Smith bestätigte, dass seine Regierung in die Beratungen über den Plan der IWC eingebunden sei. Australien sei jedoch noch weit davon entfernt, diesem zuzustimmen, betonte Smith in einem Fernsehinterview: "Unser langfristiges Ziel ist es, dass Japan den Walfang ganz einstellt."

Kritik von Tierschützern

Der Internationale Tierschutz-Fonds (IFAW) kritisierte das Vorhaben scharf. Damit werde Japan für seine Kompromisslosigkeit belohnt, hieß es. Anstatt über ein Ende des Walfangs zu beraten, verhandle die IWC über die Bedingungen für dessen Fortsetzung, sagte Patrick Ramage vom IFAW.

Japan tötet mit der Begründung wissenschaftlicher Forschung jedes Jahr etwa 1.000 Wale und verkauft anschließend das Fleisch. Tierschützer kritisieren dies als offene Missachtung des Verbots von kommerziellem Walfang. Neben Japan treten auch die Walfangnationen Norwegen und Island für eine Aufhebung des seit 1986 gültigen weltweiten Moratoriums ein. Um dieses zu kippen, wäre die Zustimmung von 75 Prozent der IWC-Mitglieder notwendig. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Erlaubter Walfang vor Japans Küsten? Die Internationale Walfangkommission berät derzeit über ein entsprechendes Abkommen.

Share if you care.