"Black Austria": Initiative muss zusperren

27. Jänner 2009, 13:36
98 Postings

Kampagne für Abbau von Vorurteilen steht wegen Geldmangel vor dem Aus - Gerade jetzt sei sie notwendig, so die GründerInnen

Die Initiative "Black Austria", im Jahr 2007 noch preisgekrönt, muss zusperren. Das gaben die GründerInnen Béatrice Achaleke und Simon Inou am Montag bekannt. Der Grund: Mangel an Finanzierung.

Achaleke und Inou zeigten sich in einer Aussendung betroffen über das "Aus" des Projekts, das mit Plakaten und bedruckten T-Shirts auf humorvolle Weise Stereotype über schwarze Menschen in Österreich hinterfragte.

"Gerade in Zeiten wie diesen"

"Der erste Schwarze US-Präsident der Geschichte wird angelobt - und in Österreich erzählt ein Landeshauptmann 'Negerwitze'. Schade, dass Black Austria gerade in Zeiten wie diesen aufgeben muss", so die InitiatorInnen.

Black Austria wurde für seinen Beitrag zum Abbau von Vorurteilen gegenüber Menschen mit schwarzer Hautfarbe noch 2007 die "Sozial Marie", eine Auszeichnung für Sozialprojekte, verliehen. Nun mangle es aber an Geld, um weiter zu machen und aktive Medienarbeit zu betreiben. Schon in den zwei vergangenen Jahren konnte die Kampagne nur durch ehrenamtliche Mitarbeit von Kreativen aus der Werbe- und Medienbranche - und mit entsprechender medialer Unterstützung - aufrecht erhalten werden.

"Ich hab's auf Eure Kinder abgesehen"

Die erste Plakat- und Anzeigenkampagne präsentierte in Österreich lebende Schwarze Menschen, die mit ihren Aussagen klassische Vorurteile bedienten; Vorurteile, die auf den zweiten Blick durch die Berufsbezeichnung positiv aufgelöst wurden - beispielsweise wurden ein Filmregisseur mit den Worten "Ich drehe ständig ein Ding", eine Tagesmutter mit dem Satz "Ich habs auf eure Kinder abgesehen" präsentiert.

Mittlerweile dient die Kampagne in Schulen österreichweit als Diskussionsgrundlage für Schwerpunktveranstaltungen zum Thema Rassismus. Auch aus Deutschland kamen zahlreiche positive Reaktionen.

Der T-Shirt-Verkauf über die Website bleibe weiterhin aufrecht, gaben die InitiatorInnen bekannt. (red, derStandard.at, 27.1.2009)

 

 

 

  • Black Austria im ersten Jahr: Die Plakatkampagne
    bild: black austria

    Black Austria im ersten Jahr: Die Plakatkampagne

  • Im zweiten Jahr: Die Leiberlkampagne
    bild: black austria

    Im zweiten Jahr: Die Leiberlkampagne

Share if you care.