Scharner wieder in der Gerüchteküche

27. Jänner 2009, 12:39
43 Postings

Diesmal soll Aston Villa interessiert sein - Auf Wigan und Middlesbrough warten mit Liverpool und Chelsea am Mittwoch zwei Titelkandidaten

London - Österreichs Premier-League-Legionäre Paul Scharner und Emanuel Pogatetz dürfen sich am Mittwoch mit großen Namen messen. Wigan Athletic empfängt mit Englands Fußball-Rekordmeister Liverpool ebenso einen Titelkandidaten wie das Team aus Middlesbrough, das an der Stamford Bridge bei Chelsea (20.40 Uhr/live Premiere) zu Gast ist. Während Scharner und seine siebentplatzierten "Latics" im heimischen JJB Stadium ohne großen Erfolgsdruck ins Spiel gehen, zählt für den wiedergenesenen Pogatetz und Middlesbrough im Moment jeder Zähler.

Vor der Auswärtspartie bei den drittplatzierten "Blues" wartet der Tabellen-18. seit bereits zehn Liga-Partien auf einen vollen Erfolg. Zumindest im FA-Cup setzte sich Middlesbrough am Wochenende gegen Zweitligist Wolverhampton 2:1 durch und tankte damit Selbstvertrauen. "Es gibt diesen Willen in ihnen und den haben sie gezeigt", setzte Trainer Gareth Southgate vor der Reise nach London auf Zweckoptimismus.

Pogatetz wieder im Aufgebot

Mit 21 Zählern nach 22 Runden liegt "Boro" zwar nur drei Punkte hinter dem Zwölften Portsmouth, die ebenso strauchelnden Aufsteiger Stoke City (21) und West Bromwich (21) liegen Middlesbrough aber im Nacken. Wieder im Aufgebot stehen sollte Kapitän Pogatetz. Der Innenverteidiger kehrte am Montag ins Mannschaftstraining zurück, nachdem er zuletzt wegen einer Oberschenkelblessur pausieren musste und im FA-Cup geschont worden war.

Neben Chelsea steht auch für Liverpool der Anschluss an Spitzenreiter Manchester United auf dem Spiel. "Wenn du Meister werden willst, musst du jedes Spiel gewinnen wollen. Wir sind Zweiter, das macht es nur noch wichtiger", meinte Verteidiger Sami Hyypiä. Vor dem Trip nach Wigan machten bei den "Reds" zuletzt aber weniger die sportlichen Erfolge, als Übernahmespekulationen arabischer Interessenten sowie die "Bar-Causa" um den zumindest im FA-Cup gegen Everton (1:1) treffsicheren Kapitän Steven Gerrard die Runde.

Transferaktivitäten bei Wigan

Die in dieser Saison bisher überraschend starken "Latics" waren hingegen zuletzt in der englischen Transfer-Gerüchteküche in aller Munde. Erst am Dienstag gab Wigan die Verpflichtung des kolumbianischen Teamstürmers Hugo Rodallega um 4,5 Mio. Pfund (4,79 Mio. Euro) vom mexikanischen Club Necaxa bekannt. Im Gegenzug wurden mit Emile Heskey und Wilson Palacios aber bereits zwei Leistungsträger gewinnbringend verkauft.

Auch Scharner wird laut anhaltenden Medienberichten von Aston Villa umworben. Der Niederösterreicher besitzt eine Ausstiegsklausel, bei einem Angebot von 6 Mio. Pfund (6,39 Mio. Euro) darf der 28-Jährige gehen. Bei Aston Villa, als Vierter mitten im Rennen um einen Champions-League-Startplatz, soll der Defensivspieler Kapitän Martin Laursen ersetzen, der wegen einer Knieverletzung bis April ausfällt.

Der die Gazetten ebenfalls seit Wochen beschäftigende Transfer des Russen Andrej Arschawin von Zenit St. Petersburg zu Arsenal nimmt indes Formen an. Zenit teilte am Dienstag mit, dass man mit den "Gunners" nach längeren Verhandlungen Einigkeit über die Ablösesumme für den 27-Jährigen erzielt habe. Sie soll bei rund 21,5 Mio. Euro liegen. Nun liege es an Arschawin, eine Übereinkunft mit Arsenal zu erzielen.(APA)

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Scharner macht auch Wayne Rooney das Leben schwer.

Share if you care.