next layer rüstet Glasfasernetz auf 10 Gigabit auf

Kapazität bestehender Lichtwellenleiter mit CWDM-Multiplexer vervielfacht

Der Netzbetreiber next layer hat den Core seines Wiener Glasfasernetzwerkes auf 10 Gigabit ausgebaut. Dies teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mit. "„Dazu mussten wir keine neuen Fasern in Betrieb nehmen, sondern beschalten verfügbare Wellenlängen unseres WDM-Netzes mit den neuen, von next layer angebotenen 10 Gigabit CWDM Transceivern", erläutert Georg Chytil, Geschäftsführer des Providers.

Kapazität bestehender Lichtwellenleiter vervielfacht

Mit CWDM wird die Kapazität bestehender Lichtwellenleiter vervielfacht. Dabei werden mehrere unterschiedliche Lichtwellenlängen (Farben) parallel zur Übertragung von mehreren Signalen verwendet. So können bis zu 18 Farben zeitgleich über eine Glasfaser übertragen werden. Diese Technologie war bisher nur mit teureren DWDMKnoten verfügbar, und next layer nutzt sie nicht nur am eigenen Netz, sondern implementiert und integriert sie auch für andere Bedarfsträger.

Kooperation mit Juniper

Während die CWDM-Multiplexer, eine Eigenentwicklung, sich schon in vielen Projekten
bewährt haben, kommen bei next layer erstmals Ethernet-Switches von Juniper Networks
zum Einsatz, so das Unternhmen.(red)

 

 

Share if you care