Abchasien: Vize-Innenminister erschossen

26. Jänner 2009, 22:23
12 Postings

Präsident Bagapsch: Attentat dient Destabilisierung

Moskau - In Abchasien, das sich mit russischer Hilfe von Georgien losgelöst hat, ist am Montag der stellvertretende Innenminister in einem Café erschossen worden. Zwei maskierte Männer hätten den Politiker in der Hauptstadt Suchumi in Kopf und Brust getroffen und seien dann unerkannt geflüchtet, sagte der abchasische Präsident Sergej Bagapsch am Montag nach Angaben der Agentur Interfax. "Dieser Mord ist auf die Destabilisierung der Lage in Abchasien gerichtet", sagte Bagapsch weiter. Die Hintergründe des Verbrechens waren unklar.

In der Vergangenheit hatte Abchasien wiederholt Georgien vorgeworfen, hinter Anschlägen zu stecken. Nach dem Krieg im August hatte Russland die Unabhängigkeit Abchasiens und Südossetiens anerkannt. Georgien wirft Russland die Okkupation des Territoriums vor. (APA/dpa)

Share if you care.