McKinsey-Report sieht 40 Prozent weniger CO2 als machbar an

26. Jänner 2009, 17:31
2 Postings

Neuer Bericht wurde von EU-Umweltkommissar Dimas und dem Ökonomen Nicolas Stern vorgestellt

Wien/Brüssel - Mehr als 200 Maßnahmen, mit denen die Treibhausgase bis zum Jahr 2030 um 40 Prozent zum Vergleichsjahr 1990 gesenkt werden können, zeigt ein neuer McKinsey-Report auf, der in Brüssel im Beisein von EU-Umweltkommissar Stavros Dimas und dem Ökonomen Nicolas Stern vorgestellt wurde. "Die Studie beweist, dass es genügend wirksame Maßnahmen gibt, den globalen Klimawandel ab sofort zu bekämpfen und dies auch noch zu wirtschaftlich machbaren Kosten" sagte James Leape, Generaldirektor vom Mitauftraggeber WWF.

Damit wäre es möglich, die Zwei-Grad-Grenze der globalen Erwärmung zu unterschreiten.
Sollten die Maßnahmen des McKinsey-Reports durch die internationale Staatengemeinschaft auf der Klimakonferenz von Kopenhagen im Dezember 2009 umgesetzt werden, könnte im Jahr 2030 ein Drittel des weltweiten Strombedarfs aus erneuerbaren Ressourcen gedeckt werden, hieß es in einer Aussendung des WWF. So könnten Energieeinsparungsmaßnahmen die CO2-Emissionen in dem Bereich um ein Viertel reduzieren. Konkret könnten bis 2030 39 Milliarden Tonnen an CO2 eingespart werden. (APA, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 27.1.1.2009)

Share if you care.