Neues Debugging-Tool soll GTK+-Entwicklung erleichtern

26. Jänner 2009, 12:33
1 Posting

VMware bringt Firebug-ähnliches Tool für den Desktop - Veränderungen am Interface während der Laufzeit möglich

Mit einem neuen Programm will man bei VMware die Entwicklung von GTK+-basierten Interfaces künftig wesentlich vereinfachen: Parasite versteht sich als Debugging-Tool für entsprechende Anwendungen, die Entwickler sehen darin - in Anspielung auf die beliebte Firefox-Erweiterung - eine Art "Firebug für den Desktop".

Laufzeit

So ist für den Betrieb keinerlei Änderungen an den überprüften Applikationen notwendig, der Aufruf mit "GTK_MODULES=gtkparasite <anwendungsname>" startet zusätzlich zur eigentlichen Anwendung auch das Parasite-Fenster. Hier lässt sich dann nicht nur die Widget-Hierarchie der einzelnen Interface-Elemente erforschen, es können auch direkt während der Laufzeit Veränderungen vorgenommen werden, die umgehend im Hauptprogramm angezeigt werden.

Infos

Zusätzlich beinhaltet Parasite eine Python-Konsole über die ebenfalls das Interface manipuliert werden kann. Weitere Informationen zu Parasite finden sich auf der Projektseite, im Weblog eines der Entwickler, David Trowbridge, gibt es außerdem eine Screencast, die durch die zentralen Features führt. (apo)

 
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.