St. Pölten überrascht den Meister

25. Jänner 2009, 21:10
posten

Die Niederösterreicher besiegten Fürstenfeld mit 85:83. Die Ent­scheidung fiel in letzter Sekunde

Wien - Der UBC St. Pölten hat den favorisierten Fürstenfeld Panthers am Sonntagabend eine empfindliche ÖBL-Niederlage zugefügt. In einem 85:83-Basketballkrimi in der 16. Runde sorgte Guard David Jandl erst mit einem Tip-In mit der Schlusssirene für die Entscheidung. Meister Fürstenfeld hatte das Spiel in der ersten Hälfte kontrolliert, vor allem im dritten Viertel war die Heimmannschaft aber nicht zu stoppen. Getragen wurde das St. Pöltner Spiel von Jandl, der insgesamt 23 Punkte erzielte, und Thomas Schreiner (22).

Auch in Traiskirchen fiel die Entscheidung erst in der unmittelbaren Schlussphase. Die heimischen Lions besiegten die Güssing Knights ebenfalls 85:83. Held des Abends war Dima Paliaschtschuk, der den letzten Angriff der Traiskirchner sechs Sekunden vor Schluss erfolgreich abschloss. Für die Lions war es der erste Sieg nach zuletzt vier Niederlagen - dreimal Meisterschaft und einmal Cup - in Folge.

Neben den Panthers stolperte mit dem WBC Kraftwerk Wels ein zweites Topteam. Die Welser unterlagen bei den Dukes aus Klosterneuburg 74:97, nachdem sie das Spiel nur in den ersten acht Minuten offen gehalten hatten. An der Tabellenspitze zogen die Oberwart Gunners zumindest bis nach dem ausstehenden Spiel der Kapfenberg Bulls gegen die Swans Gmunden am Montagabend auf vier Punkte davon. Die Oberwarter besiegten den UBSC Graz auswärts 73:67.

Die Basket Clubs Vienna feierten am Sonntag ihren zweiten Sieg in Folge. Der 82:63-Heimsieg gegen die Wörthersee Piraten war erst der dritte Saisonsieg für die Wiener. (APA)

Share if you care.