Risikofaktoren eines Gestationsdiabetes

25. Jänner 2009, 20:30
posten

Wann soll man Schwangere auf Diabetes testen? Welche Faktoren deuten auf einen gestörten Zuckerstoffwechsel hin?

Wann soll man Schwangere auf Diabetes testen?

Alter

Schwangerschaften über dem 35. Lebensjahr, da die Leistung der Insulin produzierenden Zellen nachlässt.

Gewicht

Übergewicht mit einem Body-Mass-Index (Körpergewicht in Kilogramm, geteilt durch die Körpergröße in Metern zum Quadrat) ab 27, weil Fettgewebe die Insulinsensitivität in den Zellen vermindert.

Zucker im Harn

Wiederholt Zucker im Urintest.

Schwangerschaftsdiabetes in der Anamnese

Vorangegangene Gestationsdiabetes bzw. Frauen, die bei ihrer letzten Geburt ein Kind mit einen Gewicht von mehr als 4000 Gramm geboren haben, was auf einen unentdeckten Gestationsdiabetes schließen lassen könnte.

Diabetiker in der Familienanamnese

Diabetes mellitus Typ 2 in der Familie, da eine genetische Prädisposition vorliegen kann.

Faktoren, die während der Schwangerschaft auf einen vorbestehende Zuckerstoffwechselstörung oder eine Diabetes-Prädisposition hindeuten. Regelmäßige Kontrollen nach der Entbindung werden empfohlen:

Nüchternzucker von mehr als 95 mg/dl (aus der Daumenkuppe oder Ohrläppchen).

Insulin-pflichtiger Gestationsdiabetes .

Gestationsdiabetes vor der 24. Schwangerschaftswoche.

Erhöhte Werte im Diabetestest nach der Entbindung.

Übergewicht. (grote)

 

Share if you care.