EU-Außenminister beraten über Friedensprozess

25. Jänner 2009, 14:09
1 Posting

Europäer treffen sich mit ihren Amtskollegen aus Türkei, Ägypten, Jordanien und der palästinensischen Autonomiebehörde

Brüssel - Die EU-Außenminister beraten am Sonntag mit ihren Amtskollegen aus Türkei, Ägypten, Jordanien und der palästinensischen Autonomiebehörde über den Nahost-Konflikt. Nach dem dreiwöchigen Krieg will sich die EU für einen dauerhaften Waffenstillstand und einen neuen Friedensprozess einsetzen. Die radikalislamische Hamas erklärte sich indes zu einer Waffenruhe von maximal 18 Monaten bereit.

Ein Hamas-Vertreter sagte, einer unbefristeten Waffenruhe werde man jedoch nicht zustimmen. An diesem Sonntag läuft die Frist von einer Woche ab, die Hamas zunächst für eine Waffenruhe mit Israel genannt hatte. Bedingung war der Abzug aller israelischen Truppen aus dem Gazastreifen innerhalb dieses Zeitraums. Israel hat inzwischen alle Bodentruppen aus dem Palästinenser-Gebiet abgezogen. Am 27. Dezember hatte Israel die Offensive "Gegossenes Blei" begonnen, um den ständigen Raketenbeschuss seiner Ortschaften im südlichen Landesteil durch militante Palästinenser aus dem Gazastreifen zu unterbinden.

Beim EU-Gipfel soll auch über die humanitäre Hilfe für die Bevölkerung und den Wiederaufbau beraten werden. Als Bedingung für einen Waffenstillstand fordert Israel ein Ende des Waffenschmuggels aus Ägypten in den Gazastreifen. Vergangene Woche war die israelische Außenministerin Livni in Brüssel. Nach dem Gespräch mit den EU-Ministern lockerte Israel die Grenzblockaden für die Lieferung von Lebensmitteln und Medikamenten in den Gazastreifen. (APA/ag.)

 

Share if you care.