Polizei erschießt mutmaßliche Terroristen

25. Jänner 2009, 11:05
14 Postings

Bei Verfolgungsjagd mit Pakistanis - Verschärfte Sicherheitsvorkehrungen vor Nationalfeiertag

Neu-Delhi - Die indische Polizei hat nach eigenen Angaben nahe Neu-Delhi zwei mutmaßliche pakistanische Aufständische erschossen. Eine Spezialeinheit habe die beiden Männer am Sonntag - vor den Feierlichkeiten zum Tag der Republik in Indien am 26. Jänner - im Auto verfolgt und sie in Noida, rund 20 Kilometer von der Hauptstadt entfernt gestellt, sagte ein Polizeivertreter. Daraufhin hätten die Terrorismus-Verdächtigen das Feuer auf die Polizisten eröffnet und seien getötet worden.

Laut Polizei wiesen die Ausweise der beiden Männer sie als Pakistanis aus. Eine Verbindung zu der pakistanischen Islamisten-Organisation Lashkar-e-Taiba ("Armee der Reinen"), der die Anschlagsserie in Bombay, bei der 174 ums Leben kamen, zugeschrieben wird, sei jedoch nicht festgestellt worden, sagte der Polizeivertreter. Im Kofferraum des Wagens entdeckten die Beamten jedoch fünf Sturmgewehre, Handgranaten und Zünder sowie eine größere Menge Sprengstoff.

Indien hat die Sicherheitsvorkehrungen besonders in den Großstädten im Vorfeld seines Nationalfeiertags verschärft. Nach Medienberichten sind landesweit Zehntausende zusätzliche Polizisten und Soldaten im Einsatz. Rund 20.000 Soldaten sollen am Montag bei einer Parade durch die Straßen von Neu-Delhi marschieren. Indien feiert am 26. Jänner den Jahrestag der Ausrufung seiner Republik sowie der Verkündung seiner Verfassung. (APA/AFP/dpa)

 

Share if you care.