Die Nummer eins kann einpacken

25. Jänner 2009, 12:13
9 Postings

Jelena Jankovic scheitert im Achtel­finale glatt an Französin Bartoli und könnte an Weltranglisten -Spitze abgelöst werden - Fünf-Satz-Kampf für Federer

Melbourne - Nach ihrer Landsfrau Ana Ivanovic ist auch die Weltranglisten-Erste Jelena Jankovic bei den Australian-Open vorzeitig gescheitert. Die Serbin unterlag am Sonntag im Achtelfinale der als Nummer 16 gesetzten Französin Marion Bartoli glatt mit 1:6,4:6.

Jankovic droht nun der Verlust ihrer Position als  Nummer eins der Weltrangliste. Sollten Dinara Safina, Serena Williams oder Jelena Demetjewa in Melbourne gewinnen, würden sie die Serbin ablösen. Safina kam auch erst nach Abwehr von zwei Matchbällen mit 6:2, 2:6, 7:5 gegen die Französin Alize Cornet weiter. Bartolis nächste Gegnerin ist die Russin Wera Swonarewa, die Nadja Petrowa 7:5, 6:4 besiegte.

Bei den Herren musste Roger Federer um den Einzug ins Achtelfinale hart kämpfen. Der als Nummer zwei gesetzte Schweizer besiegte den Tschechen Tomas Berdych nach 0:2-Satzrückstand noch mit 4:6 6:7 (4/7) 6:4 6:4 6:2.

Mit Andy Roddick, der den Spanier Tommy Robredo mit 7:5 6:1 6:3 in drei Sätzen bezwang, und dem als Nummer acht gesetzten Argentinier Juan Martin del Porto (5:7 6:4 6:4 6:2 gegen den Kroaten Marin Cilic) stehen zwei weitere Viertelfinalisten fest.

Federer, schon dreimal Gewinner der Open, wird sich im Viertelfinale gegen seinen nächsten Gegner Del Potro deutlich steigern müssen. Gegen Berdych wirkte der Schweizer zögerlich, der Tscheche verlor aber ab dem dritten Durchgang völlig den Faden und gab eine fast schon gewonnene Partie noch aus der Hand.

Roddicks Viertelfinalgegner wird zwischen Titelverteidiger Novak Djokovic und dem unberechenbaren Zyprioten Marcos Baghdatis ermittelt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bartolis Bälle waren schneller als die Nummer eins.

Share if you care.