Nahost-Kontroverse zwischen Regierung und BBC

24. Jänner 2009, 18:22
10 Postings

BBC weigerte sich Spendenaufruf für Bevölkerung in Gaza auszustrahlen - Begründung: "Objektivitäts-Gefährdung"

London - Mit der Weigerung, einen Spendenaufruf für die nach der israelischen Militäroffensive notleidende palästinensische Bevölkerung im Gazastreifen auszustrahlen, hat der britische Rundfunksender BBC die Kritik der Regierung in London auf sich gezogen. Die BBC begründete die Entscheidung mit einem Verweis auf die "Objektivität der Berichterstattung". Entwicklungsminister Douglas Alexander rief den öffentlich-rechtlichen Sender am Samstag auf, seine Haltung angesichts des "ungeheuren menschlichen Leides" zu überdenken. Andernfalls könne der Eindruck entstehen, dass die Not der Menschen im Gazastreifen nicht so ernst genommen werde wie das Leiden der Bevölkerung in anderen Konflikten, erklärte Alexander.

Gesundheitsminister Ben Bradshaw warf der BBC vor, sich von Israel einschüchtern zu lassen. Die BBC müsse Israel "bisweilen die Stirn bieten", sagte er. Der Spendenaufruf kommt vom Disasters Emergency Committee (DEC), einem Zusammenschluss mehrerer großer Hilfs- und Wohltätigkeitsorganisationen, darunter Oxfam und das britische Rote Kreuz. Auch die Sender ITV und Sky wollen den Aufruf nicht zeigen. "Ich denke, die Öffentlichkeit kann zwischen der Unterstützung humanitärer Hilfe und einer Parteinahme in einem Konflikt unterscheiden", sagte Alexander. Kriegsgegner riefen zu einer Demonstration vor dem BBC-Rundfunkhaus in London auf. Der ehemalige Labour-Minister Tony Benn bezeichnete die Entscheidung, die verweigerte Ausstrahlung als "Verrat" am öffentlichen Auftrag der BBC.

BBC-Generaldirektor Mark Thompson sagte, eine Ausstrahlung würde das Vertrauen in die Unparteilichkeit der BBC stören. Die Berichterstattung über den Gaza-Konflikt dauere an, es handle sich um ein "höchst kontroverses" Thema. Eine Ausstrahlung des Gaza-Spots berge das Risiko, dass die Öffentlichkeit die Unvoreingenommenheit der BBC infrage stelle. (APA/AP/dpa)

 

Share if you care.